ROUND UP zur 36. Runde der tipp3 Bundesliga

Die letzte Nachberichterstattung der Saison. Unglaublich, was sich da am Ende der Tabelle getan hat....
Bundesliga Round Up
Das wöchentliche Bundesliga Round Up von salzburg12.at
Bitte bewerte diesen Beitrag
Bundesliga Round Up

Das wöchentliche Bundesliga Round Up von salzburg12.at

Das war es dann für diese Saison. Doch die letzte Runde brachte „Dramatik pur“ – nicht an der Spitze, aber auf jeden Fall im mittleren bzw. unteren Tabellenfeld.

FC Red Bull Salzburg

 

FK Austria Wien

Red Bull Salzburg – 3:0 – FK Austria Wien

Halbzeit 1:0 – Tore: Mané (2x), Sekagya
13.075 Zuschauer, Schiedsrichter Krassnitzer
Gelbe Karten: Alan bzw. Kienast, Holland, Dilaver, Simkovic, Suttner, Rogulj, Ortlechner

Auch wenn der Meister schon vor dem Spiel feststand, die Salzburger wollten noch einmal zeigen, was sie können. Das provokante zur Schau stellen des Meistertellers vor und während des Spiels rächte sich. Austria Wien hatte zwar durchaus Chancen, die der 3. Goalie der Salzburger, der junge Thomas Dähne, aber zunichte machen konnte. Auffällig war besonders, dass die Wiener sehr hart und unfair am Platz präsent waren, die sieben Gelben Karten sind noch fast schmeichelhaft. In der 39. Minute verstummte der Gästeblock, als Sadio Mané die Hausherren in Führung brachte. Auch in der 2. Hälfte dominierten die Salzburger. Stöger brachte in Minute 72 den Torschützenkönig Hosiner aufs Feld, Salzburg antwortete prompt und Mané erhöhte kurz darauf auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Ibrahim Sekagya, der in der 83. Minute den Endstand von 3:0 fixierte. Damit ist Salzburg das einzig ungeschlagene Team der Frühjahrssaison 2013 und geht als Vizemeister in die CL-Qualifikation.

 

SK Rapid Wien

 

SV Ried

Rapid Wien – 3:0 – SV Ried

Halbzeit 0:0 – Tore: Schaub (2x), Boyd
12.200 Zuschauer, Schiedsrichter Ouschan
Gelbe Karten: Boyd, Schaub bzw. Karner, Meilinger, Zulj
 Rote Karte: Heikkinen

für Rapid ging es um nichts mehr, aber die SV Ried hoffte insgeheim wohl noch auf einen EL-Platz. Daraus wurde bekanntlich nichts. Die Hütteldorfer versöhnten ihre Fans nach einer mäßigen Ganzjahresleistung (zwar 3. der Tabelle, aber 20 (!!!) Punkte hinter dem Tabellenzweiten) mit einem soliden Heimsieg. In einer eher gemütlichen Partie zeigte der junge Schaub (18 Jahre) was er kann und brachte die Hausherren in der 20. Minute in Führung. Kurz nach der Pause war es wieder Schaub, der auf 2:0 erhöhen konnte. Den Schlußpunkt setzte Boyd in der 88. Minute. Negatives Highlight: Heikkinen holte sich in der Nachspielzeit noch ein Rote Karte nach einer Tätlichkeit.

 

SK Sturm Graz

 

SC Wiener Neustadt

SK Sturm Graz – 0:3 – Wr. Neustadt

Halbzeit 0:1 – Tore: Pollhammer, Offenbacher, Rauter
8.680 Zuschauer, Schiedsrichter Schüttengruber
Gelbe Karten: Koch, Weber bzw. Offenbacher, Hlinka

Das ist Fußball. Sturm Graz spielte – auch nach Trainerwechsel – eine inferiore Frühjahrssaison. Siege waren Mangelware und so auch in der letzten Begegnung der Saison. Die Pfeifenberger-Truppe kämpfte sich vom Abstiegskandidaten in der letzten Runde auf den 7. Tabellenplatz. In der 29. Minute stürzte Pollhammer die Steirer ins Tal der Tränen. Nach der Pause war es just Offenbacher, der in der kommenden Saison bei der Steirern spielt, der auf 2:0 erhöhte. Seine Freude über das Tor war verhalten. In der 68. Minute machte Rauter den Sack zu und machte das 3. Tor für die Neustädter. Ironie am Rande – Sturm darf für Europa planen und sich in Innsbruck bedanken. Mit 48 Punkten aus 36 Spielen in einem europäischen Bewerb auflaufen zu dürfen, ist ein trauriges Faktum.

 

WAC

 

FC Wacker Innsbruck

RZ Pellets WAC – 2:3 – Wacker Innsbruck

Halbzeit 1:0 – Tore: Kofler, Stückler, Perstaller (2x), Schilling
5.300 Zuschauer, Schiedsrichter Harkam
Gelbe Karten: Putsche, Stückler, Topcagic, Jovanovic bzw. Wallner, Saurer

Über 70 Minuten schnupperte der Aufsteiger aus Kärnten schon an der europäischen Fußballluft, doch der Abstiegskandidat der letzten Runde machte in einem megapackenden Finish den Wolfsburgern und letztendlich auch Mattersburg einen saftigen Strich durch die Rechnung. Die Innsbrucker erkämpften nach einer 2:0 Führung der Käntner wie die Löwen und drehten binnen 6 Minuten das Spiel. Den Reigen eröffnete Perstaller, der die Innsbrucker in Richtung Ried verlassen wird in der 72. Minute. 3 Minuten später egalisierte Schilling die Führung des WAC und 78. Minute lies erneut Perstaller die Pläne des WAC zerplatzen. Fazit: es wird auch kommende Saison ein Westderby geben, aber trotzdem ein höchstes Lob an den sympathischen Aufsteiger aus Kärnten zur tollen Saison!

 

SV Mattersburg

 

FC Admira Wacker

SV Mattersburg – 0:1 – Admira Wacker

Halbzeit 0:0 – Tore: Segovia
4.600 Zuschauer, Schiedsrichter Schörgenhofer
Gelbe Karten: Bürger, Naumoski, Röcher, Mravac, Spuller bzw. Weber

Unvorstellbar! Die „Unabsteigbaren“ steigen ab. Mattersburg hatte sich zuletzt durchaus einen Sicherheitspolster erkämpft, der durch ein „worst case“-Szenario zunichte gemacht wurde. Beide Mannschaften waren eigentlich auf der sicheren Seite – zumindest bis zu 72. Minute. Zeitgleich schoss der Admiraner Segovia den Führungstreffer und in Kärnten läutete Perstaller den Untergang der Mattersburger ein. Durch die fast schon legendären „6-Innsbruck-Minuten“ passierte das Unfassbare. Mattersburg rutschte vom 7. Tabellenplatz der Vorrunde auf den letzten Platz und steigt nach 10 Jahren Bundesliga in die Erste Liga ab. Beim Ex-Mattersburger und Admira-Trainer Kühbauer waren die Emotionen gemischt – Freude über den Klassenerhalt versus Trauer über den Abstieg seines Ex-Vereins.

 

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at