ROUND UP zur 34. Runde der tipp3 Bundesliga

Unsere Rückschau auf die Bundesliga-Spiele des Wochenendes...
Bundesliga Round Up
Das wöchentliche Bundesliga Round Up von salzburg12.at
Bitte bewerte diesen Beitrag

 

Bundesliga Round Up
Das wöchentliche Bundesliga Round Up von salzburg12.at

Noch zwei Runden sind in der Meisterschaft zu gehen, an der Tabellenspitze gibt es weiterhin keine Veränderungen. Salzburg kommt nach Rückstand zu einem 3:1 gegen den FC Wacker. Das war die 34. Runde der tipp Bundesliga 2012/13.

WAC

 

FC Admira Wacker

RZ Pellets WAC – 0:0 – Admira Wacker

Halbzeit 0:0 – Tore: niemand
4.950 Zuschauer, Schiedsrichter Eisner
Gelbe Karten: Hüttenbrenner, Topcagic, Rivera bzw. Thürauer, Pranjic

Ganz bitterer Nachmittag für die Admira. Jürgen Macho verletzte sich schwer, zog sich einen Kreuzbandriss zu. Dazu mussten in Halbzeit eins noch Boris Hüttenbrenner und Stephan Palla verletzt vom Feld. Nach 38 Minuten war das Austauschkontingent der Admiraner erschöpft. Dazu verschoss Ouedraogo noch einen Elfmeter für die Niederösterreicher. Schließlich passierte am Feld nichts mehr, die Teams trennten sich 0:0.

 

FK Austria Wien

 

SC Wiener Neustadt

FK Austria Wien – 3:1 – SC Wiener Neustadt

Halbzeit 2:0 – Tore: Hosiner, Grünwald, Kienast bzw. Tadic
12.000 Zuschauer, Schiedsrichter Drachta
Gelbe Karten: Ortlechner bzw. Wolf, Wallner, Martschinko, Offenbacher

Die Austria ging mit der ersten guten Torchance in Führung, Philipp Hosiner schlug mit dem 32. Saisontor zu. Danach schenkte Schiedsrichter Drachta dem Tabellenführer einen Elfmeter, das vermeintliche Foul von Rauter an Gorgon fand zudem außerhalb des Strafraums statt. Grünwald verwandelte sicher, mit 2:0 gings in die Pause. Nach Wiederanpfiff verkürzte Tadic für die Gäste ehe in der Schlussphase Kienast den Deckel auf die Partie setzte. Der Austria reicht damit am kommenden Mittwoch ein Punkt im Heimspiel gegen den SV Mattersburg zum Titelgewinn.

 

SV Mattersburg

 

SK Rapid Wien

SV Mattersburg – 2:0 – SK Rapid Wien

Halbzeit 0:0 – Tore: Bürger, Klemen
9.400 Zuschauer, Schiedsrichter Schüttengruber
Gelbe Karten: Mravac, Mörz bzw. Heikkinen, Trimmel, Pichler, Boskovic

Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit brachte Bürger nach einem Freistoß die Gastgeber in Front. Rapid hatte durch Terrence Boyd nur eine halbwegs akzeptable Ausgleichschance, ehe Ingo Klemen in der Nachspielzeit für klare Verhältnisse sorgte. Der SV Mattersburg ist damit zwei Spieltage vor Schluss so gut wie gerettet, ein Unentschieden in den nächsten zwei Runden reicht schon zum Klassenerhalt.

 

FC Red Bull Salzburg

 

FC Wacker Innsbruck

FC Red Bull Salzburg – 3:1 – FC Wacker Innsbruck

Halbzeit 0:1 – Tore: Kampl, Alan, Mané bzw. Wallner
7.520 Zuschauer, Schiedsrichter Kever (SUI)
Gelbe Karten: Kampl, Schwegler, Soriano bzw. Bergmann, Hauser, Kofler, Siller

Die roten Bullen mussten nach guter Anfangsphase zunächst wieder mal einen Rückstand hinnehmen, Wallner traf volley zum 0:1, ehe in Halbzeit zwei die Post abging. Unmittelbar nach Wiederbeginn setzte Mané Kampl ein, der den Ball im rutschen über die Linie beförderte. Danach war es Alan, der durch Safar’s Hosenträger zur Führung traf, welche Mané mit einem traumhaften Solo der Partie seinen Stempel aufdrückte und auf 3:1 stellte. Die Leistung am Feld stimmte, Salzburg feierte den siebenten Bundesliga-Sieg in Serie.

 

SK Sturm Graz

 

SV Ried

Sturm Graz – 3:1 – SV Josko Ried

Halbzeit 1:0 – Tore: Grössinger (ET), Vujadinovic, Ciftci; Gartler
7.895 Zuschauer, Schiedsrichter Hameter
Gelbe Karten: Klem, Madl, Okotie, Kröpfl; Gelb-Rote Karten: Schicker, Karner

Der Kampf um einen Platz in der Europa-League-Qualifikation fand in der UPC Arena in Graz zwischen dem SK Sturm und der SV Ried statt. Die Gastgeber gingen durch ein Eigentor von Grössinger in Führung, Gartler markierte nach einer Stunde den Ausgleich für die Rieder. In der Schlussphase mussten die Gäste mit nur noch acht Feldspielern agieren, da Schicker und Karner jeweils Gelb-Rot sahen. Und es kam noch bitterer für die Innviertler. Vujadinovic und Ciftci sorgten für den unterm Strich verdienten 3:1-Heimsieg.

Nach der 34. Runde ergibt sich folgende Tabellensituation:

[standings league_id=1 template=extend logo=true]
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at