Ein 5:0 zum meisterlichen Saisonende

Meisterlicher FC Liefering fertigt zum Abschluss Dornbirn 5:0 ab!...
Der FC Liefering ist Favorit gegen St. Johann
Der FC Liefering ist Favorit gegen St. Johann
Bitte bewerte diesen Beitrag
FC Liefering Sieg

Der Meister der Regionalliga West

Der neue Meister verabschiedete sich heute standesgemäß von der aktuellen Spielzeit in der Regionalliga West: In der 28. und letzten Runde landete der FC Liefering beim FC Dornbirn vor 500 Zuschauern einen überzeugenden 5:0 (3:0)-Sieg!

Der FC Liefering agierte einfach nur meisterlich, ließ den Tabellen-Siebenten nicht den Funken einer Chance, wobei Mario Konrad den Auswärtssieg im Ländle bereits in der ersten Hälfte mit einem lupenreinen Hattrick fixierte. Nach der Pause legte der eingewechselte Edomwonyi noch zwei Treffer nach.

Jetzt blickt man gespannt zum Finale in der Regionalliga Mitte – wer wird der Gegner in der Relegation? Der LASK, oder doch Pasching. Die Spiele finden am 3. und 6. Juni statt, die erste Partie steigt in der Red Bull Arena!

Der FC Liefering spielte mit: Dähne; Lainer, Aufhauser, Schrott (66. Metz), Adjei; Mair (46. Edomwonyi), Völkl, Coric, Djuric, Savic; Konrad (66. Bammer).

Beim FCL steht Thomas Dähne nach seinem Debüt bei Red Bull Salzburg wieder zwischen den Pfosten, auch Coric darf nach einiger Zeit wieder ran.

Die Anfangsphase steht klar im Zeichen von Liefering:
Nach zwei Minuten schießt Coric nach einem schnellen Konter klar am Tor vorbei, wenig später versucht er es auch der Distanz – erneut drüber (4.)

Ähnlich ergeht es in der 5. Minute Völkl, der aus rund 20 Metern verzieht.

10. Minute, die bisher größte Chance für Liefering: Dornbirn-Torhüter Ndybisi rutscht beim Ausschuss aus, Konrad ist zu Stelle, bringt den Ball aber nicht im Tor unter!

Auf der Gegenseite gibt es nur eine nennenswerte Chance, die Mujic aber ebenso nicht nützen kann – sein Schuss in Minute 7 fällt zu zentral aus.

Nach rund 15 Minuten nimmt Liefering das Tempo etwas heraus, lässt den Gegner mitspielen.

Die Folge ist eine Topchance für die Vorarlberger – doch Hirschbühl vergibt aus kurzer Distanz per Kopf (21.)

Zwei Minuten später macht es Liefering besser: Über Adjei und Coric kommt der Ball zu Konrad, der Ndybisi keine Chance lässt und zum 1:0 einschießt (23.)

Das war aber nur der Anfang der Konrad-Festspiele:

28. Minute: Konrad zirkelt einen Freistoß aus 20 Metern sehenswert über die Mauer – 2:0!

33. Minute, der lupenreine Hattrick innerhalb von nicht einmal zehn Minuten ist perfekt: Nach einem idealen Zuspiel von Savic schließt der Routinier erfolgreich zum 3:0 ab!

Mit diesem Stand geht es auch in die Kabinen.

Nur drei Minuten nach Wiederbeginn geht der Torreigen weiter: Der in der Pause für den leicht angeschlagenen Mair eingewechselte Edomwonyi staubt zum 4:0 ab (48.)

53. Minute: Edomwonyi will es Konrad scheinbar nachmachen – mit seinem zweiten Treffer, diesmal nach Zuspiel von Adjei, erhöht er auf 5:0!

Nach rund einer Stunde setzen Regenschauer ein, gleichzeitig schaltet Liefering etwas zurück, Dornbirn kommt etwas auf und hat durch Bangolu eine Chance auf den ersten Treffer. Sein Drehschuss verfehlt aber knapp das Ziel (68.)

81. Minute, Doppelchance für Liefering. Doch Bammer und Adjei vergeben jeweils aus kurzer Distanz.

In der Folge passiert nichts mehr.

Der neue Meister FC Liefering beschließt die Saison siegreich, fertigt Dornbirn mit 5:0 ab, schafft damit in dieser Spielzeit in 30 Begegnungen nicht weniger als 74 Punkte und schoss 94 Tore – bei 23 erhaltenen ergibt das eine Differenz von plus 71 – Chapeau!

Peter Zeidler:

„Ich bin mit dem Spiel sehr zufrieden. Der tiefe Boden war nicht einfach zu spielen. Trotzdem hat meine Mannschaft das Optimum herausgeholt und mich in allen Belangen überzeugt. Dornbirn hat zeitweise sehr hart agiert. Deshalb gibt es bei einigen Spielern nun leichtere Blessuren. Diese gilt es nun, bis Montag wieder hinzubekommen.“ 

28. Runde der Regionalliga West
FC Dornbirn – FC Liefering 0:5 (0:3)
Tore: Konrad (23., 28., 33.), Edomwonyi (48., 53.)

Kategorien
FC Liefering
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

SUCHE
BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at