ROUND UP zur 22. Runde der tipp3-Bundesliga

Die 22. Runde ist vorbei - hier unsere Nachlese....
Bundesliga Round Up
Das wöchentliche Bundesliga Round Up von salzburg12.at
Bitte bewerte diesen Beitrag
Bundesliga Round Up

Das wüchentliche Bundesliga Round Up von salzburg12.at

Nun ist auch die 22. Runde des tipp3-Bundesliga Geschichte. Hier unser Nachbericht zur Runde:

Samstag, 23.2.2013

[divider scroll_text=“Wacker Innsbruck – Mattersburg 2:0 (0:0)“]
FC Wacker Innsbruck

FC Wacker Innsbruck

2:0 (0:0)

SV Mattersburg

SV Mattersburg

Ein wichtiger Schritt für die Innsbrucker. Das ehemalige Tabellenschlusslicht gab erfolgreich die Rote Laterne ab. Nach einer schwachen ersten Hälfte beider Teams kamen die Tiroler entschlossener aus der Pause, Mattersburg hingegen mit einem Mann weniger. Bitter für Mattersburg: Naumoski wurde in der 43. Minute vom Platz gestellt und sah sich nach dem Spiel als „Opfer seines Namens“. Den ersten Treffer landete ein Mattersburger – und zwar ins eigene Tor. Unglücksrabe Novak brachte die Hausherren in der 49. Minute in Führung. Doch wenige Minuten später gelang Wernitznig das 2:0. 

[divider scroll_text=“Austria – Admira 4:0 (1:0)“]
FK Austria Wien

FK Austria Wien

4:0 (1:0)

FC Admira Wacker

FC Admira Wacker

Der Tabellenführer – auch wenn es laut Ergebnis nicht so aussieht – war keinesfalls dominant. Auch wenn man vermuten durfte, dass die Wiener ihren Gegner an die Wand spielen, kam die Admira immer wieder zu guten Aktionen, haderte aber dann im Abschluss. In Minute 30 erzielte Gorgon das 1:0, danach nahm die Austria sichtlich Druck aus dem Spiel. Erst in der Schlussphase machten die Wiener wieder ordentlich Dampf und so dauerte es bis zur 80. Minute bis Dilaver für die Hausherren netzte. Der eingewechselte Kienast scorte dann in den Schlussminuten gleich zweimal. Mit einem Elfmeter in 89. und einem verlängerten Flanke in der 90. Minute stürzte Kienast dann endgültig die Admira ins Tal der Tränen.

[divider scroll_text=“Sturm Graz – WAC 1:3 (0:1)“]
SK Sturm Graz

SK Sturm Graz

1:3 (0:1)

WAC

WAC

Die Kärntner sorgten wohl für die größte Überraschung der Runde. Der WAC stand kompakt, lies nicht viel Chancen zu und hatte die weit besseren Chancen als die Hausherren aus Graz. Schon in der 8. Minute gingen die Gäste durch Topcagic in Führung. Und in dieser Tonart ging es weiter – der WAC drückte und Sturm kam kaum zu Chancen. Sturm kam zwar stärker aus der Pause zurück, als in der ersten Hälfte, dennoch nützte das alles nichts. Und so war es Michael Liendl, der mit einem Freistoss aus 35 Metern die Gäste erfreuen lies. Sein toll gezirkelter Freistoss landete in den Maschen der Steirer. Kurzer Hoffnungsschimmer in Minute 67, als Vujadinovic den Anschlusstreffer für Graz schoss – mehr als Hoffnung durften die Steirer aber auch nicht haben. denn in der Nachspielzeit machte Kerhe den Sack zu. Verdienter Auswärtssieg der Kärntner.

[divider scroll_text=“Wiener Neustadt – Ried 0:0 (0:0)“]
SC Wiener Neustadt

SC Wiener Neustadt

0:0 (0:0)

SV Ried

SV Ried

Die 1200 Zuseher sahen ein schwaches Spiel beider Mannschaften ohne großartige Höhepunkte. Neustadt stand gut hinten drin, lies aber echte Torchancen vermissen. Ried hingegen kam mit der Verteidigung der Pfeifenberger-Elf nicht zurecht und war ebenso relativ chancenlos. Eine durchaus gerechte Punkteteilung vor extrem schwacher Kulisse.

Sonntag, 24.2.2013

[divider scroll_text=“Red Bull Salzburg – SK Rapid Wien 3:3 (1:0)“]
FC Red Bull Salzburg

FC Red Bull Salzburg

3:3 (1:0)

SK Rapid Wien

SK Rapid Wien

Im Spiel der Runde teilten sich die Salzburger mit den Hütteldorfern die Punkte. Trotz eines Traumstarts mit dem 1:0 in der ersten Minute durch Kevin Kampl, gaben die Salzburger immer wieder die Zügel aus der Hand und wurden das Opfer ihrer eigenen Fehler. Rapid kam in der ersten Hälfte durchaus zu Chancen, die Walke aber zu vereiteln wusste. Aber auch Salzburg haderte mit dem Abschluss. Die zweite Hälfte begann ebenso überraschend wie die erste. Boyd schoss in der 48. Minute den Ausgleich für die Gäste. Brisant wurde es in der 68. Minute. Schrammel zog die Notbremse und sah Rot. Auch wenn sein Foul ganz knapp außerhalb des Strafraums stattfand zeigte der – insgesamt sehr schwach agierende – Schiedsrichter Hameter auf den Elferpunkt. Soriano verwandelte „lässig“ zum 2:1. Doch Salzburg konnte die Überlegenheit am Feld nicht nutzen und so war es Burgstaller, der in der 82. Minute Salzburg’s Goalie überwand und ins lange Eck einschob. Der zur Pause eingewechselte Hinteregger brachte nur wenige Minuten später die Salzburger wieder in Führung, der einen Königshofer-Fehler ausnutzte. Dann war man wohl schon mehr mit den Gedanken in der Kabine und gab Sabitzer in der Nachspielzeit die Chance zum Ausgleich, der sich nicht zweimal bitten ließ. Durch vergebene Chancen und eigene Fehler vergaben die Salzburger wichtige 2 Punkte in der Aufholjagd auf die Wiener Austria.

Tabelle nach der 22. Runde

[standings league_id=1 template=extend logo=true]
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de

MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at