Schützenfest zum Jahresausklang

Mit einem 7:0 gegen SV Mattersburg verabschieden sich die Salzburger in die Winterpause....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Beim letzten Heimspiel des Jahres 2012 war der SV Mattersburg zu Gast. Die „roten Bullen“ traten gegen die Burgenländer, gegen welche man beide bisherigen Saisonspiele gewinnen konnte, wie folgt an:

Walke
Klein – Schiemer – Vorsah – Ulmer
Hinteregger – Ilsanker
Teigl – Berisha – Mané
Soriano

Frühe Führung in Salzburg

Sadio Mané ist Mann des Abends (c) GEPA

Sadio Mané ist Mann des Abends (c) GEPA

Martin Hinteregger gab in der Anfangsphase bereits einen Warnschuss ab, sein Freistoß in der Anfangsphase strich nur knapp am Gehäuse von Böcskör vorbei.

In Minute sieben landete der Ball erstmals im Tor der Gäste, Sadio Mané hatte diesen jedoch aus knapper Abseitsposition nach Heber-Vorlage von Soriano dahin befördert.

Die nächste Riesengelegenheit fand Sadio Mané nach Berisha-Zuspiel vor. Der Senegalese chippte den Ball an Böcskör vorbei, das Spielgerät prallte jedoch von der linken auf die rechte Innenstange und von dieser wieder aus dem Tor heraus.

Martin Hinteregger trat in Minute 16 einen Freistoß aus knapp 20 Metern, welcher SVM-Goalie Böcskör vor große Probleme stellte. Er konnte den Ball nur nach vorne abwehren, wo Sadio Mané bereits einschussbereit stand und zur Führung traf.

Nur acht Minuten später bekamen die Fans den nächsten Salzburg-Treffer zu sehen. Soriano legte den Ball raus auf Andi Ulmer, der zum Sprint ansetzte und den Stanglpass spielte. Diesen musste Georg Teigl in der Mitte nur noch reinschieben.

Kurz darauf bekam Teigl auf der rechten Seite einen Pass, sprintete damit bis auf die Grundlinie vor und spielte den Ball in den Rücken der Abwehr, wo Martin Hinteregger bereits wartete, die Kugel jedoch klar über das SVM-Tor setzte.

In der 29. Minute wurde Soriano zu unrecht wegen Abseits zurückgepfiffen, dies wäre bereits zu einem solch frühen Zeitpunkt die Riesenchance auf die Vorentscheidung gewesen.

Einen Freistoß der Mattersburger wehrte Alex Walke zentral ab, wo Patrick Bürger stand und zum vermeintlichen Anschlusstor traf, jedoch stand der Mattersburger Stürmer klar im Abseits, was Schiri Lechner nicht übersah und auch ahndete.

In der Schlussminute der ersten Halbzeit wurde Sadio Mané mit einem weiten Pass ideal bedient, er ließ einen SVM-Verteidiger aussteigen und zog ab, jedoch konnte Böcskör zur Ecke klären. Diese brachte nichts ein, die Hausherren gingen hochverdient mit 2:0 in die Pause.

„Feuer Frei“ nach der Pause

Berisha trug sich ebenfalls in die Schützenliste ein / (C) GEPA

Berisha trug sich ebenfalls in die Schützenliste ein / (C) GEPA

Unmittelbar nach der Pause hatte Jonatan Soriano die Chance auf den nächsten Treffer, sein Versuch, den Ball zu chippen, ging noch knapp am Gehäuse vorbei.

Jedoch nicht der Angriff über Georg Teigl in der 58. Minute. „Schurl“ kam am rechten Flügel an den Ball, behielt die Übersicht und bediente per Pass in den Rückraum Valon Berisha ideal. Der Norweger nahm maß und erzielte das 3:0 für Red Bull Salzburg.

Keine 120 Sekunden später der nächste schöne Spielzug der „Bullen“. Florian Klein passte das Spielgerät auf den an der Sechzehnerlinie wartenden Soriano. Unser Goalgetter wurde zwar gefoult, Schiri Lechner ließ aber den Vorteil gelten, da der Ball bei Sadio Mané landete. 4:0!

Aluminiumglück hatten die „Bullen“ heute wahrlich keines. Unmitttelbar nach seinem zweiten Tor kam er wieder im Strafraum zum Schuss, dieser landete diesmal an der rechten Stange, sodass die Mattersburger klären konnten.

Der nächste Treffer lag jedoch alleine schon deswegen in der Luft, und drei Minuten später tönte schließlich erneut die „Aida“ durch die Arena. Georg Teigl tankte sich wieder mal auf der rechten Seite durch, setzte erneut auf das Mittel „Stanglpass“, den der kurz zuvor eingewechselte Stefan Hierländer zum 5:0 verwertete.

Damit nicht genug. Valon Berisha wird im Sechzehner von Alexander Pöllhuber gefoult, Schiedsrichter Lechner entschied auf Elfmeter für Salzburg und verwies Pöllhuber mit Rot des Feldes. Zum Elfmeter trat Jonatan Soriano an, er verlud Böcskör und schob den Ball überlegt in die linke Ecke. Das halbe Dutzend war somit voll!

Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte der heutige Mann des Spiels das schönste Tor des Abends. „Tripple-Packer“ Sadio Mané kam knapp 20 Meter vor dem SVM-Gehäuse an den Ball, fackelte nicht lange, nahm Maß und beförderte den Ball wunderschön in die rechte Kreuzecke. Sieben zu Null!

Ein toller Jahresausklang in der Red Bull Arena, mit dem höchsten Saisonsieg konnte man gut auf die zuletzt drei sieglosen Spiele reagieren. In der Tabelle konnte man Rapid Wien, die in Wiener Neustadt mit 0:1 unterlagen, auf drei Punkte distanzieren. Im Sonntagsspiel treffen die Austria und Sturm Graz aufeinander.

Zahlen, Daten, Fakten

Tipp3 Bundesliga, 20. Spieltag
FC Red Bull Salzburg – SV Mattersburg 7:0 (2:0)
Red Bull Arena, 3.820 Zuschauer, SR Lechner

Tore:
1:0 Mané (16.)
2:0 Teigl (24.)
3:0 Berisha (58.)
4:0 Mané (60.)
5:0 Hierländer (67.)
6:0 Soriano (72./Elfmeter)
7:0 Mané (90.)

Stimme von Valon Berisha zum Spiel:

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
3 Anzahl der Kommentare
  • ROUND UP zur 20. Runde der tipp3-Bundesliga › SALZBURG12.at
    17 Dezember 2012 at 10:24
    Leave a Reply

    […] Galavorstellung der Roten Bullen vor heimischem Publikum. Am 3. Adventssamstag, neben dem schlechten Wetter […]

  • Lukas Hillebrand
    15 Dezember 2012 at 23:31
    Leave a Reply

    Will ja nix sagen. Auch wenn man sprachlich nicht all zu begabt ist, sollte man doch versuchen Hochdeutsch zu sprechen und sich auch dementsprechend zu artikulieren. 😉 Kleiner Tipp am Rande </brain>

    • Marijan Kelava
      16 Dezember 2012 at 2:11
      Leave a Reply

      Lieber Lukas! Wir sind ein Team, welches aus dem ganzen Lande kommt. So mancher spricht eben in Mundart und so wie er es quasi gelernt hat.
      Ich spreche tendentiell hochdeutsch, da meine Muttersprache nicht Deutsch ist. Ich beneide alle Menschen, die in Mundart sprechen können! Deshalb finde ich deine Meldung mehr als befremdlich… Nichts für ungut.
      Wieso sollte Christoph krampfhaft hochdeutsch sprechen, wenn das "nicht" seine Art und Weise ist wie er normalerweise redet. Und… Valon und alle anderen Spieler verstehen ihn blendend.
      lG

    Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    BUNDESLIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1Rheindorf Altach201334+1142
    2FC Red Bull Salzburg201244+2340
    3SK Sturm Graz201235+1939
    4Austria Wien201217+837
    5Rapid Wien20767+927
    6Admira Wacker207211-1623
    7Wolfsberger AC206410-922
    8SV Guntamatic Ried206212-1420
    9St. Pölten204610-1518
    10Mattersburg203512-1614
    KOMMENDE SPIELE
    Samstag, 11. Februar 2017
    Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
    Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
    Mattersburg18:30SK Sturm Graz
    FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
    Sonntag, 12. Februar 2017
    Austria Wien16:30Rapid Wien
    ERSTE LIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1LASK Linz201244+1740
    2Liefering201073+1537
    3Austria Lustenau201064+1236
    4Kapfenberger SV20938+030
    5Wacker Innsbruck20776+128
    6Wiener Neustadt20839-627
    7Wattens20587-1023
    8Horn205411-819
    9Floridsdorfer AC204511-917
    10Blau-Weiß Linz20299-1215
    KOMMENDE SPIELE
    Freitag, 24. Februar 2017
    Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
    Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
    Horn18:30Kapfenberger SV
    Wacker Innsbruck18:30Wattens
    Liefering20:30LASK Linz
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com
    WIR SIND PARTNER
    Krebshilfe-Salzburg


    sporticos.com
    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at