Nullnummer im Spitzenspiel

Meister Salzburg empfing vor 15.100 Zuschauern die Austria aus Wien. Tore gab's jedoch keine zu sehen....
Bitte bewerte diesen Beitrag
Salzburg vs Austria Wien (c) GEPA

Salzburg vs Austria Wien (c) GEPA

Ein echtes Spitzenspiel, Zweiter gegen Erster, stand am 18. Spieltag an. Die Wiener Austria gastierte zum Ende der Bundesliga-Herbstrunde in der Red Bull Arena.

Roger Schmidt hatte eine Überraschung parat, da er Jonathan Soriano von Beginn an aufstellte. Damit hätte, exakt zwei Wochen nach seiner Knöchelverletzung, wirklich niemand gerechnet. Auch Isaac Vorsah wurde rechtzeitig wieder fit und stand ebenfalls in der Startelf, die wie folgt aussah:

Walke
Klein – Vorsah – Dibon – Ulmer
Ilsanker
Kampl – Berisha – Leitgeb – Mané
Soriano

Bei leichtem Schneefall pilgerten 15.100 Zuschauer in die Red Bull Arena.

„Nummer Sicher“ zu Beginn

Die erste nennenswerte Aktion der Partie lieferte Ortlechner ab, sein Foul an Christoph Leitgeb bescherte unserer Nummer 24 sogar die spätere Auswechslung und dem Austria-Kapitän die gelbe Karte. Nur die gelbe Karte, da sich dieses Foul durchaus einen Platzverweis verdient hätte.

Den darauffolgenden Freistoß trat Jonathan Soriano sehr gut, Heinz Lindner musste sich kräftig strecken um den Ball zur Ecke abzuwehren.

Ansonsten bleibt noch eine Ballstafette von Kampl, Soriano und Klein in Erinnerung, welche beim finalen Pass auf Soriano in der Austria-Abwehr hängen blieb. Kurz vor der Pause tanzte Mané noch die halbe Austria-Abwehr aus, sein Stanglpass auf Kampl wurde jedoch geblockt.

Nach den ersten 45 Minuten blieben die Offensivabteilungen vieles schuldig, vor allem der Gast aus Wien war nur darauf bedacht, hinten dicht zu halten. Die Salzburger dagegen konnten den Abwehrriegel der Austria nicht knacken. So kam es, dass sich die Teams mit 0:0 in die Pause verabschiedeten.

Feuerwerk an Dummheit

Unmittelbar vor dem Anstoß bewiesen einige beschränkte Austria-Anhänger, dass sich sich ihren Ruf über Jahre hochverdient erarbeitet haben. Einige Feuerwerkskörper flogen, wieder einmal, auf den Rasen der Red-Bull-Arena. Mit einigen Minuten Verzögerung konnte schließlich die zweite Spielhälfte angepfiffen werden.

In welcher die Austria nach einem Freistoß gleich eine gefährliche Gelegenheit hatte. Ortlechner stand plötzlich allein vor Alexander Walke, unser Kapitän konnte jedoch zuvor an den Ball kommen.

Nach einer Stunde kam Kevin Kampl aus knapp 20 Metern zum Schuss, dieser wurde geblockt und landete bei Georg Teigl. Dessen Hereingabe konnte Heinz Lindner jedoch nicht überwinden.

In Minute 67 wurde Lazaro für Mané eingewechselt und zeigte gleich sein tolles Gefühl für das Spielgerät. Er kam am Mittelkreis an den Ball, umspielte zwei Verteidiger, legte den Ball Kampl in den Lauf, dessen Schuss ging jedoch knapp über die Querlatte des Austria-Tors.

Mit zunehmender Länge des Spiels kamen die „Bullen“ immer mehr und mehr in Fahrt. Der Ball lief über Soriano, Kampl, wieder Soriano zu Berisha – der schließlich zum Schuss ansetzte, jedoch von einem Austria-Verteidiger geblockt werden konnte.

Die Austria hatte in Minute 77 eine gute Gelegenheit, nach einem Freistoß kam Alexander Gorgon zum Kopfball, konnte diesen jedoch nicht gut genug platzieren.

Valentino Lazarro (c) GEPA

Valentino Lazaro (c) GEPA

Salzburg sucht die Entscheidung

In der Schlussphase drückten die Bullen nochmal auf den Führungstreffer. Nach einer Ecke kam Isaac Vorsah zum Kopfball und zwang Lindner zu einer Glanzparade. Der nächste Corner unmittelbar danach landete bei Florian Klein, dessen Distanzschuss war toll platziert, jedoch kam Lindner wieder an den Ball.

Am Ende hatte Valentino Lazaro noch die Entscheidung am Fuß, nachdem Soriano eine Teigl-Flanke wunderschön in den Lauf des 16-jährigen Top-Talents spielte. Lazaro’s Abschluss zog jedoch knapp an der linken Stange vorbei.

Somit endete die Partie torlos. Red Bull Salzburg hätte am Ende die drei Punkte noch zu Hause halten können, so bleibt die Austria fünf Punkte vor Salzburg Tabellen-Erster.

Tipp3 Bundesliga, 18. Spieltag
FC Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 0:0 (0:0)
Red Bull Arena, 15.100 Zuschauer, SR: Schörgenhofer

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
2 Anzahl der Kommentare
  • ROUND UP zur 18. Runde der tipp3-Bundesliga › SALZBURG12.at
    12 Dezember 2012 at 11:24
    Leave a Reply

    […] im Spitzenspiel. Vor 15.100 Zusehern und eisiger Kälte trennten sich die Salzburger und die Austria Wien mit einem […]

  • Zu Gast bei den Blackies › SALZBURG12.at
    7 Dezember 2012 at 11:47
    Leave a Reply

    […] FC Red Bull Salzburg hatte nur gegen Rapid und unlängst gegen die SV Ried Punkte gelassen, das letzte Spiel gegen die Wiener Austria endete bekanntlich torlos. Salzburg plagen allerdings einige […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    UNTERSTÜTZE UNS
    Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

    BUNDESLIGA

    Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

    SUCHE
    WIR SIND PARTNER

    krebshilfe-salzburg

    Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
    Noch 3 Tage.
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com

    hochzeitseinladungen.de

    MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

    Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

    DATENSCHUTZ

    Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

    Comodo Secured SSL

    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at