Und sie wissen nicht, warum…

Der Meister lässt gegen Rapid wichtige Punkte liegen. ...
SOCCER - Rapid vs RBS
Bitte bewerte diesen Beitrag

Die Salzburger reisten mit 16 ungeschlagenen Spielen in Folge in das Gerhard Hanappi Stadion zum Spitzenspiel gegen den SK Rapid Wien. In folgender Aufstellung begannen die roten Bullen.

Walke
Klein – Vorsah – Hinteregger – Ulmer
Mendes da Silva
Kampl – Berisha – Leitgeb – Mané
Soriano

Munterer Beginn

Die Partie begann ambitioniert auf beiden Seiten. Rapid hatte dann die erste Großchance. Burgstaller flankte von rechts in die Mitte auf den lauernden Boyd. Den Ball brachte er jedoch nicht im Tor unter. Auf der Gegenseite bediente zuerst Soriano Valon Berisha, der sich die Kugel etwas zu weit vorlegte und so Königshofer klären konnte, zwei Minuten später Berisha Andi Ulmer, dessen Steilpass erwischte Kevin Kampl in der Mitte jedoch nicht.

SOCCER - Rapid vs RBS

Walke nach dem 0:1 / © GEPA, Philipp Brem

Dann kam es zur ersten einer ganzen Reihe von Fehlentscheidungen in der heutigen Partie. Kevin Kampl war, knapp außerhalb des Sechzehner-Ecks, vor Hofmann am Ball, Schiedsrichter Harkam entschied jedoch auf Freistoß für die Gastgeber. Eine klare Fehlentscheidung! Steffen Hofmann, vor der Partie noch vakant, legte sich den Ball zurecht und zirkelte die Kugel über die Mauer ins linke Kreuzeck. Ein perfekter Freistoßtreffer, auch wenn Alexander Walke beinahe noch dazwischengekommen wäre.

Drei Minuten später der Aufreger auf der Gegenseite. Sadio Mané umspielte zwei Rapid-Verteidiger, ehe er von Steffen Hofmann gefoult wurde. Mané fiel, Schiri Harkam befand es jedoch nicht für nötig, auf den Punkt zu zeigen. Wieder eine Fehlentscheidung!

Eine Vielzahl Torchancen…

Allerdings hatte Salzburg danach in Halbzeit eins eine Fülle an Torchancen, um zum Ausgleich zu kommen. Soriano nach Mané-Zuspiel mit der Ferse (18.). Eine Viertelstunde später wieder der Spanier nach einem schönen Ulmer-Freistoß. Er kam zwar zum Abschluss, sein Kopfball ging jedoch, beinahe unbedrängt, aus knapp fünf Metern neben das Tor. Keine Minute später war es Kampl, der eine Chance vergab. Nach einem verpatzten Rückpass von Kulovits sprintete der Slowene heran, zog aufs Tor, sein Schuss verpasste jedoch um Haaresbreite das rechte Eck. Kurz vor der Pause hätte erneut Kampl den Ausgleich am Fuß gehabt, nach Ulmer-Stanglpass brachte er das Spielgerät jedoch nicht im Tor unter.

Für Rapid hätte Kulovits beinahe das 2:0 erzielt. Eine Hereingabe von Burgstaller konnte er per Kopf jedoch nicht im Tor unterbringen.

Die Partie ging mit der Ein-Tore-Führung der Rapidler in die Pause.

Kalt-Start in Hälfte zwei

Halbzeit zwei begann gleich mit einem Knalleffekt. Schiedsrichter Harkam bewertete einen Ball ins Toraus fälschlicherweise mit Einwurf für Rapid, die Hütteldorfer warfen ein, Burgstaller lief die rechte Seite entlang, flankte zur Mitte wo Terrence Boyd unbedrängt per Kopf auf 2:0 stellen konnte. Alexander Walke war machtlos, alleine gegen Boyd sahen Vorsah und Klein nicht gut aus, die jeweils einen Respektsabstand auf den US-Amerikaner ließen.

SOCCER - Rapid vs RBS

Hinteregger und Ulmer ratlos / © GEPA, Philipp Brem

Danach waren die Bullen konsterniert. Erst zehn Minuten später erspielten sie sich die nächste Gelegenheit. Kampl kam zum Schuss, der Ball prallte von Königshofer zu Jonathan Soriano, der den Ball, jedoch aus Abseitsposition, per Kopf in die Maschen setzte.

Fünf Minuten später die nächste Chance für Salzburg. Kampl setzte sich mit einem Doppelpass geschickt in die gegnerische Hälfte ab, bediente den ins Loch laufenden Georg Teigl ideal, unsere Nummer 39 konnte am Torschuss nur von Königshofer gehindert werden – jedoch übersah der heute äußerst schwache Schiedsrichter, dass der Rapid-Torhüter zuerst Teigl am Fuß, dann erst den Ball traf.

Die letzte Salzburg-Chance hatte in Minute 72 Martin Hinteregger nach einem Eckball. Königshofer konnte den Kopfball jedoch im Nachfassen entschärfen.

Das 3:0 für Rapid ließ schließlich noch Boyd aus, der nach erneuter Burgstaller-Vorlage amateurhaft vergab.

Die Schlussphase konnte von beiden Seiten nicht mehr zwingend gestaltet werden, somit war die erste Auswärtsniederlage seit fast einem Jahr besiegelt.

Tipp3 Bundesliga, 13. Spieltag
SK Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 2:0 (1:0)
Gerhard Hanappi Stadion, 16.700 Zuschauer

Tore:
1:0 Hofmann (14.)
2:0 Boyd (47.)

Die Stimmen

Für SALZBURG12.at berichteten Marijan Kelava und Christoph Lumetzberger live aus Wien Hütteldorf.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Ein Kommentar
  • Mendes da Silva: “Zeit für ein neues Abenteuer” › SALZBURG12.at
    13 Dezember 2012 at 15:56
    Leave a Reply

    […] seiner Verletzung (August 2012) gegen die Admira, feierte er gegen Rapid Wien in Hütteldorf (2:0 Niederlage der Salzburger) im Oktober sein […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    UNTERSTÜTZE UNS
    Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

    BUNDESLIGA

    Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

    SUCHE
    WIR SIND PARTNER

    krebshilfe-salzburg

    Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
    Noch 2 Tage.
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com

    hochzeitseinladungen.de

    MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

    Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

    DATENSCHUTZ

    Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

    Comodo Secured SSL

    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at