Bullen zähmen Kärntner Wölfe

Red Bull Salzburg gewinnt daheim gegen den WAC, hadert aber weiterhin mit der Chancenauswertung....
Georg Teigl
Bitte bewerte diesen Beitrag
SOCCER - RBS vs WAC

Schützen eröffneten die Partie / (c) GEPA, Felix Roittner

Das Spiel FC Red Bull Salzburg vs. Wolfsberger AC stand unter dem Motto „Bauernherbst in Salzburg“, jeder Fan der in Tracht in die Red Bull Arena kam, erhielt vom Verein ein Überraschungsgeschenk. Dazu wurde die Partie vor Beginn von einem Schützenverein feierlich eingeleitet.

Es fanden sich zum erstmaligen Gastspiel des Aufsteigers in der Mozartstadt bei herrlichem Fußballwetter knapp 10.000 Fans ein.

Salzburg zeigte sich im Vergleich zum letzten Match in Mattersburg auf nur einer Position verändert. Anstelle von Havard Nielsen kam wieder der zuletzt aus familiären Gründen abstinente Kevin Kampl in die Startelf, die sich wie folgt präsentierte:

Walke
Klein – Vorsah – Schiemer – Ulmer
Hinteregger
Leitgeb – Berisha
Kampl – Mané
Soriano

Salzburgs frühe Führung

Die Partie begann äußerst rassig, Salzburg wollte die Leistungen der vergangenen Wochen im heutigen Heimspiel bestätigen, der WAC hielt jedoch dagegen und versteckte sich nicht.

Die Gastgeber gingen bereits nach acht Minuten in Führung. Kevin Kampl setzte per idealem Lochpass Jonathan Soriano ein, der alleine vor WAC-Goalie Dobnik die Kugel auf Sadio Mané querlegte. Der Senegalese musste aus fünf Metern den Ball nur mehr über die Linie drücken.

Kampl produzierte nach einer Viertelstunde einen beinahe folgenschweren Fehlpass, direkt in den Lauf von Rivera, der jedoch die Kugel rechts am Tor vorbeischob. Auf der Gegenseite konnte sich Dobnik bei einem Mané-Schuss aus über 20 Metern auszeichnen, den er toll parierte.

Kampl hatte dann das 2:0 am Fuß, profitierte nach einem Mané-Heber von einem missratenen Kopfball von Michael Sollbauer, aus zehn Metern konnte er den Ball am heranstürmenden Dobnik jedoch nicht vorbeibefördern.

WAC mit der Ausgleichschance, Salzburg erhöht

SOCCER - RBS vs WAC

2:0 von „Leiti“ / (c) GEPA, Felix Roittner

Nach einer halben Stunde hätten die Gäste erneut den Ausgleich erzielen können, nach einem Steilpass stand plötzlich Ruben Rivera allein vor Alexander Walke, einen gefährlichen Schuss brachte der WAC-Angreifer jedoch nicht zustande.

Dafür fiel auf der anderen Seite der nächste Treffer. Soriano leitete die Chance per Ferse auf Leitgeb ein, dessen Doppelpass mit Berisha konnte er schließlich zum 2:0 nutzen – Leitgeb’s erstes Saisontor.

Nach der Pause waren die Gastgeber erneut am Drücker, konnten zunächst Chancen von Vorsah und Soriano nicht nutzen, ehe in Minute 54 das 3:0 passierte. Passierte deshalb, weil der Treffer durch ein Eigentor von Thonhofer zustandekam. Kampl spielte den Ball von rechts zur Mitte, wo sich Goalie Dobnik und Thonhofer nicht einig waren, sodass das 3:0 per Selbsttor fiel.

Wolfsberg trifft, Teigl entscheidet

SOCCER - RBS vs WAC

Teigl mit der Entscheidung / (c) GEPA, Felix Roittner

Die Gäste, so gut wie aussichtslos zurück, versuchten ihr Glück mit einem Dreifachwechsel, unter anderem kam Christian Falk ins Spiel. Eben dieser Falk war es auch, der den WAC auf 1:3 heranbrachte. Stückler bediente den Kärntner mit einem perfekt getimten Lochpass, das 1:3 aus Sicht der Salzburger die logische Konsequenz.

Wolfsberg daraufhin aggressiver im Spielaufbau, klare Torgelegenheiten erspielten sie sich jedoch nicht.

So blieb es dem in der 84. Minute eingewechselten Georg Teigl vorbehalten, die Partie zu entscheiden. Von der Mittellinie legte er einen „Usain-Bolt-Sprint“ hin, umkurvte dabei noch Torhüter Dobnik und stellte auf 4:1.

Salzburg gewann die vierte Partie in Folge, zeigte dabei über weite Strecken erfrischenden Offensivfußball und zog nebenbei mit vier Punkten in der Tabelle vor dem morgigen Derby Austria vs. Rapid den beiden Wiener Klubs davon.

Zahlen, Daten, Fakten

Tipp3 Bundesliga, 12. Spieltag
FC Red Bull Salzburg – Wolfsberger AC 4:1 (2:0)
Red Bull Arena, 9.400 Zuschauer, SR Drachta

Tore:
1:0 Mané (8.)
2:0 Leitgeb (36.)
3:0 Thonhofer (54./Eigentor)
3:1 Falk (66.)
4:1 Teigl (88.)

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
2 Anzahl der Kommentare
  • Dusan Svento: “3 Monate noch!” › SALZBURG12.at
    14 Oktober 2013 at 17:57
    Leave a Reply

    […] kurz und knapp. Im Zuge des Heimspiels gegen den WAC hatten wir die Möglichkeit, kurz mit dem angeschlagenen Dusan Svento zu […]

  • Bullen brennen auf Revanche gegen Rapid › SALZBURG12.at
    14 Dezember 2012 at 13:03
    Leave a Reply

    […] blühen aber auch die “alten” auf. Ein Leitgeb ist in Top-Form und konnte seine “Torsperre” beim letzten Spiel gegen den WAC endlich beenden. Die ganze Mannschaft wirkt motivierter und […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    UNTERSTÜTZE UNS
    Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

    BUNDESLIGA

    Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

    SUCHE
    WIR SIND PARTNER

    krebshilfe-salzburg

    Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
    Noch 15 Stunden.
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com

    hochzeitseinladungen.de

    MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

    Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

    DATENSCHUTZ

    Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

    Comodo Secured SSL

    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at