Mané(ge) frei! Last-Minute-Sieg über Sturm!

Red Bull Salzburg konnte das Spitzenspiel des zehnten Spieltags in letzter Minute mit 3:2 für sich entscheiden. Sadio Mané, der heute eine großartige Partie ablieferte, sorgte dafür, dass die...
SOCCER - RBS vs Sturm
Mané(ge) frei! Last-Minute-Sieg über Sturm!
Bitte bewerte diesen Beitrag

Red Bull Salzburg konnte das Spitzenspiel des zehnten Spieltags in letzter Minute mit 3:2 für sich entscheiden. Sadio Mané, der heute eine großartige Partie ablieferte, sorgte dafür, dass die drei Punkte in Salzburg blieben.

Fast 11.000 Zuschauer waren bei kühlem Herbst-Wetter in die Red Bull Arena gekommen, um das Spitzenspiel des zehnten Spieltags zu sehen. In welcher Coach Roger Schmidt im großen und ganzen auf die Start-Elf des Austria-Spiels vertraute. Im Detail sah die Aufstellung so aus:

Walke
Klein – Vorsah – Hinteregger – Ulmer
Leitgeb – Schiemer
Kampl – Berisha – Mané
Soriano

Die Hausherren konnten von Beginn an an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen, zeigten konsequenten Offensivfußball, trafen allerdings auch auf einen starken Gegner. So kam Sukuta-Pasu gleich in der Anfangsphase zu einem Schuss, welcher aber knapp über die Querlatte strich.

Die ersten Großchancen auf Seiten der Salzburger hatte Soriano, der zuerst zentral auf Sturm-Keeper Gratzei abschließt, kurz darauf wird er hervorragend von Mané bedient, hebt den Ball über Gratzei, allerdings links neben das Gehäuse.

Kalte Dusche für Salzburg

Nach einer halben Stunde ging Sturm Graz in Führung. Imre Szabics erarbeitete sich im Salzburg-Strafraum den Ball, legte ab auf Hölzl, der schließlich Rubin Okotie ideal per Heber über Walke einsetzte. Okotie hatte beim Kopfball aus zwei Metern kein Problem. 0:1.

Salzburg war konsterniert, die erste halbe Stunde des Spiels wirklich gut gespielt, flüssig kombiniert, einzig der Abschluss klappte noch nicht.

Berisha mit dem Ausgleich / (c) GEPA, Mathias Mandl

Die Antwort folgte jedoch noch vor der Pause. Mané ließ eine Hereingabe auf Valon Berisha schön abtropfen, aus 13 Metern konnte dieser den 1:1-Ausgleich besorgen. Der Jubel in der Arena verständlicherweise groß.

Die Stimmung bei den Fans wurde noch besser, als in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der heute äußerst agile Sadio Mané sogar noch die Führung herstellen konnte. Mit einer Einzelaktion ließ er die gesamte Sturm-Abwehr schlecht aussehen. Madl attackierte nicht entschlossen, ein Haken um den Sturm-Verteidiger reichte, sodass er alleine vor Goalie Gratzei stand. Mit einem „Gurkerl“ stellte er auf 2:1, die Red Bull Arena war aus dem Häuschen.

Umstellung zur Pause

Zur zweiten Hälfte musste Valon Berisha in der Kabine bleiben. Nach einem Zusammenstoß mit Bukva in der Anfangsphase des Spiels konnte der Norweger nicht mehr weitermachen. Für ihn kam sein Landsmann Havard Nielsen ins Spiel.

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste endete. Salzburg spielte weiter nach vorne, wollte die Entscheidung herbeiführen, einzig das 3:1 mochte nicht gelingen.

So kam es, wie es kommen musste. Kröpfl flankte den Ball in den „Bullen“-Strafraum, Salzburg konnte nicht klären und Florian Kainz kam an der Sechzehner-Linie zum Schuss. Alex Walke war die Sicht verdeckt, sodass der Ball hinter ihm zum Ausgleich einschlug.

Ein Schlag ins Gesicht für Salzburg, die nun erneut einem Rückschlag nachlaufen mussten.

Glück hatten die Hausherren auch bei einer falschen Abseits-Entscheidung, wo in der 79. Minute drei Sturm-Spieler alleine auf Alex Walke zugelaufen wären. Der Assistent hob jedoch die Flagge, Glück für Salzburg!

Mann des Spiels: Mané / (c) GEPA, Mathias Mandl

Last-Minute-Sieg durch „Super-Man(é)“

So machte sich der zunehmende Druck von Salzburg doch noch bezahlt. Havard Nielsen wurde am Sechzehner-Eck gefoult, alles versammelte sich im Sturm-Strafraum. Der Freistoß flog in den Sechzehner, wo Sadio Mané frei zum Kopfball kam und Gratzei im Sturm-Tor keine Chance ließ. Der Jubel auf den Rängen war riesig, die Salzburger lagen sich in den Armen. Wieder ein Last-Minute-Tor für Salzburg!

Eine Minute später hatte Mané sogar noch die Möglichkeit zum 4:2, traf jedoch nur die Querlatte. Danach passierte nichts mehr, Salzburg siegte in letzter Minute mit 3:2 und steht in der Tabelle nur mehr einen Punkt hinter Rapid und der Austria auf Platz drei.

Tipp3 Bundesliga, 10. Spieltag
FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 3:2 (2:1)
Red Bull Arena, 10.950 Zuschauer, SR: Schüttengruber

Tore:
0:1 Okotie (35.)
1:1 Berisha (43.)
2:1 Mané (45.+1)
2:2 Kainz (65.)
3:2 Mané (89.)

Roger Schmidt:
„Ich bin zufrieden mit dem Resultat, wir haben in der Schlussphase gegen einen starken Gegner mit 3:2 gewonnen, auch weil wir noch zusetzen konnten. Der Sieg ist somit verdient. Sadio Mané ist ein starker Spieler und noch sehr jung. Er passt gut zu uns. Für ihn ist es jedoch auch nicht einfach, er kommt hierher, spricht kein Wort Deutsch, integriert sich jedoch sehr gut.“

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

EMPFEHLUNG
SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

WERBUNG

Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de
MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer




DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at
%d Bloggern gefällt das: