Eintracht Frankfurt - Red Bull Salzburg
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten
Salzburg verliert Testspiel gegen Eintracht Frankfurt
Wir bitten dich um eine Bewertung

Roger Schmidt ließ die Sieger des Wolfsberg Spiels vom vergangenen Wochenende zum Beginn des Testspiels gegen Eintracht Frankfurt pausieren. Eine „gemischte Truppe“ aus Kaderspielern, die zuletzt nicht am Feld waren, gepaart mit Jungen wie ein Lazaro oder Martschinko durften gegen den deutschen Bundesligigsten auf’s Feld.

Kurz und knapp. Man merkte, dass die Truppe – besonders in der ersten Halbzeit nicht wirklich eingespielt war. Frankfurt – besonders Meier – nutzte seine Chancen und so stand es in der Pause schon 3:0 für die Frankfurter. Erst in der 2. Hälfte kamen die Salzburger besser mit dem Gegner zurecht. Trainer Roger Schmidt wechselte Dibon statt Lindgren, Savic statt Cristiano und Teil statt Zarate (alle in Minute 46) ein. Dennoch setze es in Minute 58 das 4:0 durch Matmour. Immerhin konnte Stefan Maierhofer wenige Minuten später den Ehrentreffer für die Salzburger erzielen. Maierhofer wurde dann durch Boghossian ersetzt. 4:1 – das war auch der Endstand der Partie.

Doch seht selbst – wir haben die Tore des gestrigen Spiels, welches wir ja live übertragen haben (was unseren Server mehrmals abstürzen ließ), zusammengefasst. Bitte entschuldigt die etwas schlechte Qualität, aber mehr besser konnte der Stream nicht aufgezeichnet werden: 

Stimmen nach dem Spiel:

Roger Schmidt: „Das war heute für viele das erste Spiel nach langer Zeit. In der ersten Halbzeit haben wir es dem Gegner zu leicht gemacht. Nach der Pause hatten wir eine extrem junge Mannschaft am Platz, die sich gegen den deutschen Bundesligisten dann besser geschlagen hat.”

Christopher Dibon:„Nach fünf Monaten Pause endlich wieder eine Halbzeit Fußball – ich bin heute einfach nur glücklich und froh, dass alles ohne Probleme verlaufen ist. Insgesamt bin ich körperlich schon sehr gut beisammen. Man merkt allerdings, dass es mir noch ein wenig an Spritzigkeit fehlt.”

 

Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 Comment
  1. Christoph J P Dollenz 6 Jahren ago

    ließ.. ließ.. ließ.. und Fußball… 😉

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?