120721 - Sturm v Salzburg
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten
„Bullenshow“ zum Saisonauftakt
Wir bitten dich um eine Bewertung

Das erste Tor der neuen Saison / © GEPA, F. Pammer

Red Bull Salzburg feierte einen tollen Start in die neue Bundesliga-Saison. Durch einen Soriano-Doppelpack siegten die „roten Bullen“ mit 2:0 in Graz gegen den SK Sturm und zeigten damit eine tolle Reaktion auf das miserable Spiel in Düdelingen am Dienstag.

Neo-Bullen-Coach Roger Schmidt stellte nach der blamablen Vorstellung am Dienstag in Luxemburg auf insgesamt sechs Positionen um und setzte vermehrt auf Österreicher. Ilsanker, Hierländer, Jantscher, Soriano, Teigl und Fränky Schiemer kamen in die erste Elf, Maierhofer, Cristiano, Zarate, Sekagya und Leitgeb blieben draußen. Dusan Svento spielte aus bekannten Gründen (Kreuzbandriss) nicht. Die Startaufstellung sah wie folgt aus:

Walke
Schwegler – Hinteregger – Schiemer – Ulmer
Mendes – Ilsanker
Teigl – Hierländer – Jantscher
Soriano 

Salzburg fand blendend in die Partie und hätte schon nach wenigen Augenblicken in Führung gehen können.

Stefan Hierländer hatte in Minute zwei die erste Gelegenheit auf das 0:1, hebelte den Ball jedoch knapp über das Tor von Christian Gratzei.

Gleich im Anschluss prüfte Mendes da Silva den Sturm-Schlussmann mit einem Distanzschuss, welchen dieser nur zum Corner klären konnte.

Aus dieser Ecke  heraus kam Martin Hinteregger per Kopf zum Abschluss, Gratzei konnte in höchster Not jedoch retten.

Mr. Doppelpack / © GEPA, F. Roittner

Nach elf Minuten war es schließlich soweit. Andreas Ulmer startete einen Angriff am eigenen Sechzehner, spielte gekonnt auf Stefan Hierländer, der am linken Flügel zu einem Sprint ansetzte. Diesem Sturmlauf folgte ein grandioser Pass, direkt in den Lauf von Jonathan Soriano, der aus knapp 16 Metern den Ball ins linke Eck beförderte.

Sukuta-Pasu hatte für Sturm die Ausgleichschance nach einer Viertelstunde, doch Alexander Walke machte den wuchtigen Schuss von halb-rechts zunichte.

Sturm-Neuzugang Vujadinovic misslang ein Pass auf Christian Klem völlig, der pfeilschnelle Georg Teigl spritzte dazwischen und legte den Ball überlegt auf Soriano auf, der am Fünfer unbewacht die Kugel nur mehr über die Linie befördern musste.

Salzburg verdiente sich mit einer grandiosen ersten Hälfte die 2:0-Führung.

Sturms Sukuta-Pasu hatte in Hälfte eins nochmals die Chance auf den Anschlusstreffer, traf aus spitzem Winkel jedoch nur die Außenstange.

In Hälfte zwei gab’s zunächst Elfmeter-Alarm im Bullen-Strafraum, als Andi Ulmer der Ball aus kurzer Distanz an die Hand geschossen wurde. Schiri Drachta gab zurecht keinen Penalty für Sturm.

Der Comebacker der Salzburger, Stefan Ilsanker, musste nach 56 Minuten mit gelb-rot vom Feld – nach zwei getätigten Fouls im gesamten Spiel! Hier ließ der Linzer Schiedsrichter jegliches Fingerspitzengefühl vermissen.

Sturm drückte zwar, jedoch musste man bis zur 76. Minute auf eine klare Torchance warten. Diese war dafür umso größer. Nach Kröpfl-Flanke schaffte es Szabics nicht, aus fünf Metern vor dem Tor einzuköpfen.

Alexander Walke war in der Schlussphase der Partie der besten Mann am Feld, vereitelte einige Halbchancen und Distanzschüsse, sodass der 0:2-Sieg nie ernsthaft in Gefahr war.

Mit einer ähnlichen Leistung wie heute am Dienstag sollte auch der Aufstieg in der Champions-League-Quali gegen Düdelingen möglich sein. Dazu braucht Salzburg jeden Mann – kommt ins Stadion und treiben wir gemeinsam im ersten Heimspiel der Saison unsere „Bullen“ zum Sieg!

Tipp3 Bundesliga, 1. Spieltag
SK Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 0:2 (0:2)
UPC-Arena, 13.085 Zuschauer

Tore:
0:1 Soriano (11.)
0:2 Soriano (22.)

Roger Schmidt:
„Es war eine tolle Kulisse. Besser kann man sich einen Auftakt kaum wünschen. Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, besonders in der Anfangsphase. Nach Gelb-Rot sind wir 35 Minuten sehr gut gestanden. Soriano ist sehr kaltschnäuzig vor dem Tor.“

Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: „SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!“

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at | Partner von mobilitynews.at

Log in with your credentials

Forgot your details?