Testspiel: Sieg gegen SpVgg Greuther Fürth

Die Moniz-Truppe nimmt langsam Fahrt auf und konnte im dritten Testspiel SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 bezwingen....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Die Moniz-Truppe nimmt langsam Fahrt auf und konnte im dritten Testspiel SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 bezwingen.

Regenwetter. Fürth, immerhin der Zweitplatzierte in der 2. deutschen Bundesliga, war der dritte Testspielgegner der Salzburger am Trainingslager im türkischen Belek. Also kein „Jausengegner“, wie der Volksmund so schön sagt. @redbullsalzburg versorgte die Fans – mangels Liveticker – mit unregelmäßigen Postings vom Spielgeschehen auf der vereinsinternen Facebookpage. Da dort nicht jeder angemeldet ist – hier der Spielverlauf im „O-Ton“:

Die ersten Chance gegen den aktuell Zweitplazierten der 2. Bundesliga, der sich zuletzt in den Tests gegen die Wiener Austria (4:1) und die Admira (4:0) in Torlaune zeigte, hat Wallner in Minute 10: Sein Freistoß aus rund 18 Metern wird aber eine Beute von Fürth-Torhüter Fejzic.

14. Minute, Doppelchance der Bullen. Zuerst dreht Fejzic einen Schuss von Teigl (nach Doppelpass mit Wallner) an die Latte, kurze Zeit später lenkt Maierhofer eine Flanke von rechts mit dem Oberschenkel an die Querlatte!

15. Minute, die erste Möglichkeit der Fürther durch Occean – Walke wehrt gegen seinen Exklub ab.

Schrecksekunde in Minute 20: Schiemer bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen – kann aber nach einer kurzen Behandlung weiter machen. Den dafür diktierten Freistoß bringt Zarate gefährlich zur Mitte – doch Fejzic passt auf, fängt das Leder herunter.

In der Folge entwickelt sich eine an Offensiv-Aktionen arme Partie. Vielmehr bestimmen viele Fouls im Mittelfeld das Geschehen.

Kurz vor der Pause dann doch noch drei Chancen:

Eine für die Roten Bullen: Zarate geht links durch, Querpass zur Mitte – doch Wallner und Maierhofer verfehlen ganz knapp (43.) . . .

. . . dann zwei für die Deutschen: Zuerst fabriziert Schiemer mit einem zu scharfen Rückpass fast ein Eigentor, dann taucht Schahin plötzlich alleine vor dem Tor auf – beide Male ist Walke aber auf dem Posten und wehrt ab (45.).

Somit geht es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Die Salzburger beginnen Hälfte zwei mit nur einer Veränderung: Für den leicht angeschlagenen Schiemer ist nun Schwegler in der Partie.

In der 55. Minute muss Zarate angeschlagen vom Platz – für ihn kommt Cristiano.

Fünf Minuten später bringt Ricardo Moniz gleich sechs Spieler – darunter auch Neuerwerbung Soriano, der damit sein Debüt im Bullen-Dress feiert (60.)

Das sollte dem Spiel neue Impulse geben – denn bis dato ist im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert.

Und das tut es auch . . .

65. Minute, erneut eine Doppelchance für die Bullen: Soriano setzt Jantscher ideal ein – der versucht noch den Torhüter zu überspielen, scheitert aber an Fejzic. Unmittelbar danach setzt Cristiano einen Kopfball an die rechte Stange – zum dritten Mal Aluminium also an diesem Nachmittag für die Salzburger . . .

Fast im Gegenstoß dann die Großchance für Fürth – doch Walke wehrt den Kopfball von Occean aus fünf Metern glänzend ab (67.)!

70. Minute: Ein heftiger Platzregen setzt ein – und beeinträchtigt das Spielgeschehen doch sehr . . .

77. Minute: Walke verletzt sich bei einem Abwehrversuch, kann nicht mehr weiter machen – damit hütet in der Schlussphase Gustafsson das Salzburger Gehäuse.

85. Minute, die verdiente Führung für die Bullen: Nach einem schönen Angriff über rechts geht Jantscher punktgenau in die Tiefe, spielt einen Querpass zur Mitte, wo Cristiano mit einem sehenswerten Flug-Kopfball das 1:0 erzielt – der erste Treffer des Neuzugangs aus Brasilien!

Das war’s dann auch – es bleibt beim knappen aber verdienten 1:0 für Red Bull Salzburg.

Das macht Laune auf die kommende Frühjahrssaison der Bundesliga und die Europa League KO-Phase. Doch bis es soweit ist, haben die Salzburger weitere Testspiele vor sich. Bereits morgen Donnerstag trifft die Moniz-Truppe auf VfL Wolfsburg. Anpfiff in Belek ist um 14.30 Uhr.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at