Kein Erfolg im ersten Testspiel

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung gegen Jahn Regensburg konnte man keinen Erfolg einfahren....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Genau eine Woche nach dem offiziellen Trainingsstart von Red Bull Salzburg wartete schon der erste Testspielgegner: der SSV Jahn Regensburg, seines Zeichens aktueller Tabellenführer der dritten Liga in Deutschland. Unter windigen und kalten Wetterverhältnissen und vor knapp 400 Zusehern gingen die roten Bullen mit folgender Formation in das Testspiel:

Walke
Schwegler – Douglas- Mendes – Ulmer
Leitgeb – Svento
Jantscher – Leonardo – Zarate
Wallner

Besonderes Aufsehen erregte die Variante mit Mendes in der Innenverteidigung. Allzu viele Möglichkeiten, sich als guter Innenverteidiger zu erweisen, hatte der Defensiv-Allrounder aber in den ersten Spielminuten nicht. Salzburg kontrollierte weitestgehend das Spiel und versuchte mit schnellem Spiel, die schnelle Führung zu erzielen.

In Minute 7 kamen die Hausherren erstmals zu einer guten Chance: Wallner beförderte den Ball mit einer scharfen Hereingabe in die Mitte, wo Jantscher lauerte, aber wegen Abseits zurückgepfiffen wurde. Den Abseitspfiff bekam man an dem Tag noch öfters zu hören. Eine Minute später verfehlte ein Jantscher-Freistoß das Ziel nur knapp.

Von den Gästen war bis dahin wenig zu sehen. Einzig deren Fans machten mit unrühmlichen Fangesängen und pyrotechnischen Gegenständen auf sich aufmerksam.
Die erste Chance der Regensburger ließ bis zur 19. Minute auf sich warten. Nach einem Freistoß kam der Regensburger Laurito freistehend zum Kopfball, dieser ging aber genau auf Walke, der den Ball parieren konnte. Es schien, als ob dieser erste Vorstoß die Gäste ein wenig aufgeweckt hätte, nachdem man in der Anfangsphase wenig bieten konnte.

Genau zum richtigen Zeitpunkt erzielten die roten Bullen dann aber das verdiente 1:0 in Minute 21. Zarate tankte sich auf links durch, flankte perfekt auf Wallner, der den Ball mit dem Kopf im Tor versenkte.

Zarate

Wallner und Zarate jubeln | © GEPA

Nur wenige Minuten später war die Führung aber wieder dahin. Nach einem wuchtigen Freistoß der Bayern berührte Jantscher den Ball mit der Hand und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, außerdem sah der Steirer die gelbe Karte. Der Elfmeterschütze der Gäste ließ sich diese Chance nicht nehmen, verlud Walke und schob ein in die linke Ecke – 1:1.

Trotz des etwas unglücklichen Ausgleichs zeigten sich die Mozartstädter keines Falls beeindruckt. Wallner hatte mit einem schönen Halb-Volley die Chance, die erneute Führung zu erzielen, der Ball ging aber am langen Pfosten vorbei (36.).  Mit der letzten Möglichkeit vor der Pause hätte Jantscher sein Handspiel zum verschuldeten Elfmeter dann fast wieder gut gemacht. Leonardo tanzte gleich 3 Gegenspieler aus und hatte das Auge für den völlig alleingelassenen Jantscher, dessen Schuss fiel aber viel zu schwach aus.

Damit ging es mit einem 1:1 in die Pause.  Moniz wechselte seine ganze Elf und ließ mit folgender Aufstellung spielen:

Gustafsson
Schiemer – Sekagya – Anton – Jefferson
Cziommer- Lindgren
Teigl – Cristiano – Savic
Alleoni

Man merkte schnell, dass diese Elf noch nie in dieser Form spielte. Besonders in der neuformierten Offensive bemerkte man Abstimmungsschwierigkeiten. So kam es kurz nach der Pause zu einer Schrecksekunde im Salzburger Strafraum. Gustafsson konnte einen platzierten Schuss nur nach vorne abwehren, so dass ein Regensburger fast zum Abstauber gekommen wäre, wenn Schiemer nicht in letzter Sekunde den Ball geklärt hätte (48.).

Gut fünf Minuten später strahlten die Salzburger Gefahr aus. Nach einem Zusammenspiel von Neuerwerbung Cristiano, Juniors-Talent Savic und Cziommer ging ein Schuss des Letzteren nur knapp am Pfosten vorbei (53.). Man drückte nun auf den Führungstreffer, und so ermöglichte man den Gästen Platz zum Kontern, den diese eiskalt ausnutzten.

In der 57. Minute bedeutete ein perfekt herausgespielter Konter der Gäste das 1:2. Ein langer Pass in die Spitze ließ die aufgerückte Salzburger Abwehr alt aussehen, sodass Kurz ohne Probleme einnetzte.
Im Gegenzug nahm sich Teigl nach einem schönen Solo ein Herz und zog von der Strafraumecke ab, der Ball fand aber nicht den Weg ins Tor.

Die größte Chance der roten Bullen in der zweiten Halbzeit hatte Juniors-Stürmer Gabriel Alleoni zu verbuchen. Seinen platzierten Schuss aus großer Distanz konnte der gegnerische Tormann gerade noch mit den Fingerspitzen zur Ecke klären (63.).

Die nächste und zugleich letzte nennenswerte Aktion hatte Cziommer gegen Ende der Schlussphase. Sein flacher Schuss bereitete dem Tormann sichtlich Schwierigkeiten, jedoch konnte dieser den Ball im Nachfassen unter Kontrolle bringen (84.).

Cziommer

Cziommer konnte die Niederlage nicht verhindern | © GEPA

Dann war Schluss. Eine vermeidbare 1:2 Niederlage gegen einen abgebrühten Gegner ließ die roten Bullen also nicht nach Wunsch ins neue Jahr starten, aber noch hat man genug Zeit. In der ersten Hälfte hatte man bis auf eine Unkonzentriertheit, die letztlich zum Ausgleich führte, alles im Griff und hätte durchaus das ein oder andere Tor mehr erzielen können. In Halbzeit 2 versuchte man es mit Weitschüssen, die aber nicht ihr Ziel fanden. Das lag auch daran, dass die Offensivabteilung noch nicht eingespielt war und somit die Laufwege nicht erahnt werden konnten, was das Kombinationsspiel erschwerte. Man sollte außerdem nicht vergessen, dass es für Jahn Regensburg der letzte Test war, während die Salzburger erstmals testen durften.

Das nächste Testpiel findet am 22.01 in Belek gegen den Ex-Club von Stefan Maierhofer, den MSV Duisburg, statt. 

Eine Videozusammenfassung vom Spiel findet ihr auf: Red Bulls Fan TV

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Maxi Paluch

Ist trotz seines noch jungen Alters schon lange ein Salzburg-Fan. Schon vor der Ära Red Bull zog es ihn immer wieder ins Stadion. Anfang 2010 entdeckte Maxi seine Leidenschaft für die Juniors und informierte die salzburg12.at-Leser stets über die Neuigkeiten rund um den Nachwuchs. Im Sommer 2012 wechselte er in das RB-Community Team, dem er bis 2015 angehörte. Nun ist er Gastautor.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at