Mit Selbstvertrauen zur letzten Chance

Gegen Paris Saint-Germain will Salzburg noch seine letzte Chance auf den Aufstieg in die K.O.-Phase der Europa League nützen....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Schon in wenigen Tagen (Donnerstag, 1. Dezember 2011, 21:05 Uhr) kommt es zu einem weiteren „Spiel des Jahres“ gegen Paris Saint-Germain. Im 5. Spiel der Gruppenphase der UEFA Europa League kommt es zum absoluten „Kracher“ in der Red-Bull-Arena, und für Salzburg geht es um die letzte Chance auf den Aufstieg.

Der Kantersieg gegen Kapfenberg am vergangenen Wochenende kam da gerade recht, um viel Selbstvertrauen zu tanken, denn die letzten beiden Monate dürfen wohl als schlimmste Krise der Red-Bull-Ära bezeichnet werden. Ob diese schon wieder vorbei oder nur kurz unterbrochen ist, wird sich erst zeigen, aber mit einem 6:0 im Rücken braucht man sich auf alle Fälle nicht verstecken.

Sehen wir uns einmal die Voraussetzungen vor diesem wichtigen Spiel an:

In der Tabelle sehen wir, dass Athletic Bilbao mit 10 Punkten bereits fix weiter ist. Das liegt allerdings nur daran, dass in der Wertung der Europa League die direkten Duelle zweier Mannschaften mehr zählen als die Tordifferenz. So kann es Salzburg theoretisch zwar noch schaffen, punktemäßig zu den Basken aufzuschließen, mit einer Niederlage und einem Remis kann man sie jedoch nicht mehr überholen.

(c) GEPA

(c) GEPA

Slovan Bratislava ist bereits ausgeschieden, denn zwischen den Slowaken und Paris sind die Verhältnisse ähnlich wie zwischen Bilbao und Salzburg: Punktemäßig könnte man noch aufschließen, aber 1 Punkt aus den direkten Duellen ist zu wenig.

Damit geht es eigentlich nur mehr für Paris Saint-Germain und den FC Salzburg um wirklich viel – nämlich den Aufstieg und den damit verbundenen zweiten Platz.

Mehr unter Druck steht aber sicher Salzburg, denn man muss auf jeden Fall gewinnen, um nicht gleich auszuscheiden. Ein Unentschieden oder gar eine Niederlage reichen nicht, denn dadurch wäre auf alle Fälle das direkte Duell mit den Franzosen verloren.

Bei einem Sieg am Donnerstag gibt es noch ein paar Varianten:

  1. Ein Sieg mit einem Tor Unterschied: Salzburg hat gleich viele Punkte wie Paris, liegt jedoch im direkten Duell zurück. Dadurch müsste man im letzten Spiel auf ein besseres Ergebnis als die Franzosen hoffen.
  2. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied, wenn er 4:2 oder höher ausfällt: Salzburg hat wieder gleich viele Punkte und eine gleiche Tordifferenz, liegt aber aufgrund der Auswärtstorregel hinter den Franzosen. Man müsste also wieder auf ein besseres Ergebnis im Hinspiel hoffen.
  3. Ein 3:1-Sieg: Das wohl interessanteste Szenario. Auch das Hinspiel ging 3:1 aus, darum würde das direkte Duell wegfallen, und erst dann käme die generelle Tordifferenz aus allen Spielen der Gruppenphase zum Tragen. Es würde also erst eine Entscheidung nach dem letzten Gruppenspiel geben, mit folgenden Voraussetzungen:
     
  4. Ein Sieg mit drei Toren Unterschied oder ein 2:0-Sieg: Salzburg wäre im direkten Duell vor Paris Saint-Germain und hätte noch alles selbst in der Hand. Mit dem gleichen Resultat wie Paris (gegen Bilbao) im letzten Gruppenspiel gegen Bratislava wäre man fix weiter, mit einem Sieg wäre das Ergebnis im Parallelspiel sowieso egal.

Damit genug der Statistik, doch wie sieht es mit den personellen Voraussetzungen aus? Franky Schiemer und Christian Schwegler sind gegen Kapfenberg noch verletzt ausgefallen, es ist noch nicht sicher, ob sie auch am Donnerstag dabei sein können. Der Rest des Kaders sollte jedoch fit sein.

Franky Schiemer ist gegen PSG fraglich | (c) GEPA

Franky Schiemer ist gegen PSG fraglich | (c) GEPA

Dennoch werden 3 weitere Spieler sicher schmerzlich vermisst werden: neben Neuzugang Bruins sind auch die beiden „Da Silvas“ Douglas und Mendes nicht spielberechtigt. Beide wurden vor Beginn der Gruppenphase nicht bei der UEFA für den 25-Mann-Kader nominiert, da man zu dem Zeitpunkt noch nicht an ein so schnelles Comeback geglaubt hat.

Ein schwerer Fehler, den sich auch Ricardo Moniz eingestehen musste, denn die beiden waren bei ihrem Startelf-Debüt bzw. –Comeback gleich in die Rolle der absoluten Führungsspieler geschlüpft und haben dem Spiel der Salzburger mehr Sicherheit und Stabilität verliehen.

Bei Paris Saint-Germain läuft es in der Europa League bisher auch nicht so, wie man sich das Ganze vorgestellt hatte. Zu Beginn der Gruppenphase galt man als größter Anwärter auf den Gruppensieg, jetzt müssen sie nach schwachen Leistungen gegen Bilbao (0:2) und Bratislava (0:0 auswärts, 1:0 zuhause) noch um den Aufstieg zittern.

Auch in der Liga läuft es aktuell nicht gerade nach Wunsch: Seit fast einem Monat ist man bereits sieglos, die letzten beiden Partien gegen Nancy (0:1 daheim) und Olympique Marseille (0:3 auswärts) hat man sogar verloren.

Mehr Informationen zu unserem Gegner findet ihr in unserem „Vorgestellt: Paris Saint-Germain“ vom 12.09.2011.

Ganz wichtig wird in diesem Spiel auch die Unterstützung von den Rängen sein. Auch wenn die Spiele unserer Bullen vor dem Kapfenberg-Match wirklich nicht schön anzusehen waren, so brauchen sie doch in diesem so wichtigen Spiel ganz besonders die Fans. Mit einer tollen Stimmung im Rücken spielt es sich gleich viel leichter, und so kann das Publikum oft wirklich zum 12. Mann werden. Beste Beispiele dazu in der jüngeren Vergangenheit sind sicher die Spiele gegen Lazio Rom und Villarreal vor 2 Jahren in der Europa League. Wer dabei war, kann sich bestimmt noch an diese Spiele erinnern. Hier noch einmal die Highlights daraus:

 

Fazit: Mit etwas Glück und einer beherzten Leistung kann sicher etwas erreicht werden, auch wenn die Favoritenrolle trotz aktueller Probleme ganz klar den Franzosen gehört. Wenn man aber so auftreten kann wie im ersten Spiel gegen Bilbao, ist alles möglich, auch ein Sieg mit 2 Toren Unterschied.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg

Bernhard Schmidhuber wurde 1990 geboren und arbeitet als Software-Entwickler. Er ist schon immer Salzburger Fußballfan, intensiv beschäftigt er sich allerdings erst seit ca. 3 Jahren mit Red Bull Salzburg.
2 Anzahl der Kommentare
  • ununnilium » Und dann wird man für all die harten Tage wieder entschädigt…
    29 November 2011 at 11:28
    Leave a Reply

    […] salzburg12.at hab ich soeben erfahren, dass beide da Silvas am Donnerstag nicht spielberechtigt sind, da man vor […]

  • Thomas Breit
    29 November 2011 at 0:08
    Leave a Reply

    Ich bette das Salzburg es schafft  gegen Paris Saint-Germain einen sieg in Salzburg dann wäre alles cool will das salzburg aufsteigt in die Play Offs Sollen einfach so gut Spiele wie beim Spiel gegen Kapfenberg

    Meine Webseite: http://www.djaverell.at gibt es bald wieder webradio!

    MFG
    THOMAS Breit

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    UNTERSTÜTZE UNS
    Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

    BUNDESLIGA

    Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

    SUCHE
    WIR SIND PARTNER

    krebshilfe-salzburg

    Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
    Noch 5 Tage.
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com

    hochzeitseinladungen.de

    MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

    Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

    DATENSCHUTZ

    Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

    Comodo Secured SSL

    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at