Juniors nehmen Punkt aus Anif mit

In der Auswärtspartie in Anif kamen die Juniors zu einem gerechten 1:1 Untentschieden....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Beim Topspiel der 14. Runde der Regionalliga West USK Leube Anif gegen Red Bull Juniors hieß es für die Jungbullen „Verlieren verboten“. Bei einem Sieg der Anifer hätten die Juniors den Anschluss an die Tabellenspitze komplett verlieren können. Die Hausherren dagegen, wollten sich für die bewerbsübergreifend 3 Niederlagen aus der letzten Saison revanchieren und endlich einen Sieg gegen die roten Bullen einfahren. Um dieses Vorhaben zu verhindern ließ Baumgartner folgende Elf aufs Feld:

Heimann
Sari – Völkl – Ramalho – Martschinko
Pamminger – Öttl
Handle – Offenbacher – Krenn
Katnik

Doch bis diese Partie die Bezeichnung „Topspiel“ verdiente, dauerte es eine Weile. Die Juniors waren in der Ferne nicht gezwungen das Spiel zu machen und verlagerten sich daher aufs Erste auf das Konterspiel. Und so kamen die Flachgauer zur ersten Chance in Minute 7. Ex-Bulle Friedl hatte im Strafraum etwas Ballglück und setze einen flachen Schuss auf das Gehäuse von Tormann Heimann ab. Zum Glück der Juniors war dessen Schuss nicht scharf genug und Heimann konnte entschärfen.

Dann aber wurden die Mozartstädter stärker. Richtig zwingende Chancen fand man aber auch nicht vor. Einzig ein flacher Schuss von Offenbacher in der 23. Minute gilt als „sehenswert“ einzustufen und vielleicht Freistöße, die aber nichts einbrachten.

Freistöße waren auch nicht das Mittel | © salzburg12.at

In den folgenden 10 Minuten ging es dann auf der anderen Seite des Spielfeldes heiß zur Sache. Gleich 4 Großchancen hatte der USK Anif durch die 2 Ex-Bullen, Simic und Friedl, in abwechselnder Reihenfolge vorzuweisen. Da hatten die Juniors einige Male großes Glück bzw. einfach nur einen starken Torwart.

Nach dieser Drangperiode der Hausherren fiel aber der doch etwas überraschende Führungstreffer für die Juniors. Pamminger spielte in den Lauf von Katnik,  der seinen Gegenspieler abschüttelte und allein aufs Tor zulief. Der Abschluss war dann nur noch Formsache. Er schob aus spitzem Winkel ein zum 0:1. Anif stand aber weiterhin nah am Mann und ging aggressiv in die Zweikämpfe, das zur Folge hatte, dass die Juniors vermehrt Fehlpässe spielten und es immer öfter mit hohen Bällen nach vorne probierten.

In Minute 41 die nächste riesen Chance für die Anifer. Duhnke kam aus äußerst spitzem Winkel zum Schuss, der Ball streifte aber am langen Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause beinahe das 0:2 aus dem nächsten Konter der Juniors. Nach einem hohen Ball in die Spitze spielte Krenn den Torwart aus und wollte gerade ins Tor schießen, da erklang der Pfiff des Schiedsrichters. – Abseits! Enge Entscheidung, denn Krenn war da wohl nicht im Abseits, sondern Katnik, der aber nicht zum Ball kam.
Dann ging es in die Kabinen. Eine durchaus ausgeglichene Partie bis zu diesem Zeitpunkt, aber mit mehr zwingenden Chancen für Anif.

Halbzeit 2 begann mit einer kalten Dusche für die Juniors. 3 Minuten nach Wiederanpfiff kam Anif-Stürmer Ozegovic völlig frei zum Ball, weil Sari zu weit aufgerückt ist und zirkelte den Ball an Heimann vorbei zum 1:1 Ausgleich.

Pamminger setzte seine Mitspieler gut in Szene| © salzburg12.at

Nach genau einer Stunde die riesen Möglichkeit für die erneute Führung für die Juniors. Pamminger spielte zu Alleoni, der erst kurz davor eingewechselt wurde und mit frischen Kräften seinem Gegenspieler davonlief, auf Krenn ablegte, dessen Schuss aber aus knapp 10 Metern knapp über die Querlatte ging. Schade, Schade! Das hätte es sein müssen.

Danach gab es nur noch Möglichkeiten in Form von Weitschüssen zu bestaunen. Den Anfang machte der Anifer Friedl in der 70. Minute mit einem Hammer aus knapp 30 Metern, den Heimann nur nach vorne wegfäusten konnte. Nach 84 Minuten zog der eingewechselte Uygur aus großer Distanz ab. Der Schuss ging aber in die Hände des Torwarts. Wenige Sekunden später dachte sich Öttl „das kann ich besser“ und versuchte dasselbe. Sein Schuss aus gleicher Distanz wurde auch tatsächlich gefährlicher. Der Ball krachte aber an die rechte Stange. – Da wäre der Tormann machtlos gewesen.

Dann war Schluss. Mit etwas Glück hätten beide Mannschaften den Siegestreffer machen können, aber im Endeffekt war es ein gerechtes Unentschieden in einem Spitzenspiel mit sehr hohem Tempo. Schon am Dienstag wartet der nächste schwere Gegner auf die Juniors. Blau-Weiss Linz in der 3. Runde des ÖFB Cups. Spielbeginn ist um 19:00 in der Red Bull Arena.

Kategorien
FC Liefering
Maxi Paluch

Ist trotz seines noch jungen Alters schon lange ein Salzburg-Fan. Schon vor der Ära Red Bull zog es ihn immer wieder ins Stadion. Anfang 2010 entdeckte Maxi seine Leidenschaft für die Juniors und informierte die salzburg12.at-Leser stets über die Neuigkeiten rund um den Nachwuchs. Im Sommer 2012 wechselte er in das RB-Community Team, dem er bis 2015 angehörte. Nun ist er Gastautor.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at