Alles Gute zum Jubiläum!

78 Jahre: von der Fusion, über die Austria zum FC Red Bull Salzburg...
Bitte bewerte diesen Beitrag

78 Jahre – genau am 13. September 1933 – ist es her, dass die Austria Salzburg durch eine Fusion aus FC Rapid Salzburg und FC Hertha Salzburg gegründet wurde. 78 bewegte Jahre, besonders in der jüngeren Vergangenheit. Und während ich diese Zeilen schreibe, bin ich mir nahezu sicher, dass ich dafür sicherlich in irgendeiner Form verbale Prügel einstecken werde.

Grund dafür ist wohl der 6. April 2005 – der Tag, an dem Red Bull die sportlich marode und finanziell schwer angeschlagene Austria Salzburg übernahm. Der FC Red Bull Salzburg wurde zum legitimen Nachfolgeverein der „Violetten“ durch die 100%ige Übernahme der damaligen Salzburg Sport AG (heute: Salzburg Sport GmbH).

Was dann passierte, ist uns wohl noch allen in guter Erinnerung. Rudi Quehenberger, ehemaliger Vereinschef der Austria Salzburg, betritt am 29. Mai 2005 in der Pause des Spiels gegen Bregenz den Rasen und bedankt sich für die Unterstützung und das Vertrauen in den vergangenen Jahren. Was folgte, waren massive Streitereien, die am 7. Oktober 2005 mit der Gründung der „neuen“ Austria Salzburg gipfelten, die man heute in unmittelbarer Nähe der Red Bull Arena in Maxglan findet.

Es liegt mir fern, hier einen erneuten Geschichtsstreit anzuzetteln. Die „Lager“ sind getrennt, die Rivalität innerhalb der Stadt lebt. Über die gemeinsame Geschichte scheiden sich heute noch die Geister.

Die meisten Fans des österreichischen Vizemeisters der obersten Spielklasse deklarieren sich noch heute als „alte Austrianer“. In einer Facebookumfrage vor einigen Wochen, bei der rund 1000 Personen befragt wurden, stellte sich heraus, dass über 80% der befragten Red Bull Salzburg Anhänger schon viele Jahre vor 2005 Anhänger des Salzburger Bundesligavereins waren – und es heute noch sind. Ich selber sehe viele „alte bekannte Gesichter“ bei jedem Heimspiel, die noch aus den „Lehener Zeiten“ kenne.

Deshalb ist es mir, als Anhänger seit Mitte der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts, ein Bedürfnis, heute zum 78. Jubiläum zu gratulieren.

Interessierten Lesern empfehle ich die Vereinsgeschichte auf der offiziellen Webseite des Vereins und – noch ausführlicher – die dementsprechenden Eintragungen in der Wikipedia.

Ich für meinen Teil trage die Geschichte im Herzen, aber ich schaue primär nach vorne. Es sind die kommenden Aufgaben, die es zu meistern gilt. Die Geschichte ist ohnedies nicht änderbar.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
7 Anzahl der Kommentare
  • Mr. Jackson
    14 September 2011 at 19:51
    Leave a Reply

    "Dieser neue Verein wurde 2005 gegründet und behauptet nur von sich, die "alte Austria" zu sein."

    Austria Salzburg bekam bei der Gründung 1933 eine Vereinsregisternummer, 1938 eine andere. 1948 gabs eine Fusion mit dem ATSV, die aber nur 2 Jahre hielt und so wurde der Verein 1950 neu gegründet. Unter dieser, nun 3. Vereinsregisternummer spielt RBS heute (daher auch das Gründungsdatum 1.6.1950 im Zentralen Vereinsregister). Wer also hier die Vereinskontinuität gewahrt und das Gründungsjahr von RBS als 1933 ansieht, anerkennt auch, dass der 2005 gegründete SV Austria Salzburg der legitime Nachfolger des 1933 gegründeten Vereins ist.

  • Christoph Lösch
    14 September 2011 at 8:58
    Leave a Reply

    meiner meinung nach ist Red bull ein Sponsor der viel bewirkt hat in Salzburg ich selbst bin seit 94 salzburg Fan weiters wird es auch nach Redbull Fussball in Salzburg geben persönlich finde ich es gut das man die ganzen ´´ angesofenen „ aus dem Stadion gebracht hat mit angesofenen meine  ich jetzt diejenigen die sich nicht benemen können und zum randalieren anfangen bzw den Sport als vorwand verwenden 

  • Tom Saveman
    13 September 2011 at 16:09
    Leave a Reply

    Mich nervt diese Geschichte um "alte" und "neue" Austria als ebenfalls alter Austrianer schon etwas. Aus meiner Sicht gibt es nur einen Verein der sich SV Austria Salzburg nennt und in den Farben spielt die ich seit 25 Jahren kenne (und liebe). Mir ist egal wer der "legitime" Nachfolger ist. Mir ist auch egal ob jemand zu RBS zuschauen geht und sich trotzdem Austrianer nennt. Da sind ja auch gute Freunde von mir dabei.
    Eine Anekdote zum Schluss: ein paar meiner RBS Freunde waren letztes Jahr mit mir in Siezenheim beim Westliga-Spiel gegen die Austria. In UNSEREM Sektor. Mit ihren alten Schals. Und hörten die alten Gesänge und Anfeuerungen. Die hats ganz schön gerissen*g*

  • k.s.
    13 September 2011 at 15:17
    Leave a Reply

    Eine übernommene Lizenz macht noch lange keine Geschichte. Ganz egal was auf irgendeinem Blatt Papier oder irgendwo versteckt auf der Internetseite von RBS steht, hier dem Verein Red Bull Salzburg zum 78. zu gratulieren ist ein billiger Versuch, einem seelenlosen Konstrukt nur irgendwie eine Identität zu verleihen. 
    In diesem Sinne: Wir sind Austrianer und ihr nicht!

    • Anonymous
      14 September 2011 at 7:21
      Leave a Reply

      Übernommene Lizenz, übernommene Schulden, übernommenes Stadion. Das einzige, was nicht übernommen wurde, sind ein Teil der Fans, die einen Verein gegründet haben, der Name und Farbe übernommen hat. Mehr nicht. Ich war schon Fan der Austria und Gast im Lehener Stadion, da waren viele Leute der "neuvioletten Fangründung" noch nicht mal auf der Welt. Dieser neue Verein wurde 2005 gegründet und behauptet nur von sich, die "alte Austria" zu sein. Life is hard…

    • Anonymous
      14 September 2011 at 5:21
      Leave a Reply

      Übernommene Lizenz, übernommene Schulden, übernommenes Stadion. Das einzige, was nicht übernommen wurde, sind ein Teil der Fans, die einen Verein gegründet haben, der Name und Farbe übernommen hat. Mehr nicht. Ich war schon Fan der Austria und Gast im Lehener Stadion, da waren viele Leute der „neuvioletten Fangründung“ noch nicht mal auf der Welt. Dieser neue Verein wurde 2005 gegründet und behauptet nur von sich, die „alte Austria“ zu sein. Life is hard…

      • Mr. Jackson
        14 September 2011 at 18:21
        Leave a Reply

        Austria Salzburg bekam bei der Gründung 1933 eine Vereinsregisternummer, 1938 eine weitere. 1948 gabs eine Fusion mit dem ATSV, die aber nur 2 Jahre hielt und so wurde der Verein 1950 NEU gegründet! Unter dieser, nun 3. Vereinsregisternummer spielt RBS heute (daher auch Gründungsdatum 1.6.1950 im ZVR). Wer also das Gründungsjahr von RBS als 1933 ansieht, anerkennt auch, dass der 2005 gegründete SV Austria Salzburg der legitime Nachfolger des 1933 gegründeten Vereins ist.

    Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    UNTERSTÜTZE UNS
    Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

    BUNDESLIGA

    Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

    SUCHE
    WIR SIND PARTNER

    krebshilfe-salzburg

    Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
    Noch 2 Tage.
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com

    hochzeitseinladungen.de

    MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

    Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

    DATENSCHUTZ

    Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

    Comodo Secured SSL

    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at