5 Tore im kleinen West-Derby

Die Juniors suchen weiterhin das Glück. In der 4. Runde setzte es eine Niederlage gegen Wacker Innsbruck II....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Auch in der 4. Runde der Regionalliga West konnten die Red Bull Juniors im „kleinen West-Derby“ gegen Wacker Innsbruck II keine Punkte holen. Zwar lief die Partie friedlicher ab, als jene vor 3 Wochen, in der die Profis in Innsbruck mit 0:1 gewannen, doch das Ergebnis ist alles andere als zufriedenstellend.
Vor prominentem Publikum wie Torwarttrainer Herbert Ilsanker, David Mendes da Silva oder Ex-Bulle und Austria Salzburg Stürmer Marco Vujic gingen die Juniors gegen Wacker, die mit einigen Bundesligaspielern begannen, mit folgender Formation in die Partie:

Heimann
Sari Hölzl Ramalho Staudecker
Pamminger Völkl
Meilinger Savic Krenn
Katnik

Zu Beginn des Spiels passierte wahrlich wenig. Bis auf einen Schuss von Innsbruck, der abgeblockt werden konnte, spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. In Minute 8 dann die erste gefährliche Situation, die gleichzeitig die frühe Führung für die Tiroler bedeutete. Nach einem Freistoß kam Wacker-Verteidiger Hafner völlig überraschend zum Ball, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und den Ball unhaltbar für Torwart Heimann versenkte.

Kurzzeitig beflügelte die Führung die Gäste, aber spätestens in der 15. Minute war es wieder vorbei für die grün-schwarzen. Linksverteidiger Staudecker spielte den Ball auf Meilinger, der den Ball in die Mitte zu Katnik passte und dieser wiederrum den Ball zum 1:1 einschob. Ein wirklich sehenswertes Tor, das die rund 300 Zuschauer mit Applaus bejubelten.

In Minute 18 wieder die Gäste. Nach einem hohen Ball in den Strafraum der Salzburger konnten sie den Ball nicht gut genug klären, sodass ein Innsbrucker zum Schuss kam, den Keeper Heimann aber sicher festhielt.

5 Minuten später setzte Spielmacher Savic Stürmer Katnik schön in Szene, der seinen Gegenspieler überrannte und zu Krenn flankte. Dieser verzog den Ball aber aus vollem Lauf weit über das Tor.

Nach einer halben Stunde eine riesen Chance für die Bullen. Zuerst schoss Völkl einen Freistoß in die Mauer, dann nahm sich Rechtsverteidiger Sari, der den gesperrten Martschinko ersetzte, ein Herz und zog aus gut 25 Metern ab. Der Torwart konnte den Ball aber nur noch nach vorne abklatschen, wo Völkl wieder lauerte, den Ball aber aus knapp 10 Metern nicht im Tor unterbringen konnte.

Danach passierte wieder lange Zeit nichts bis ein scharfer Freistoß von Innsbruck eine Minute vor der Halbzeit an Freund und Feind vorbeiging und Torwart Heimann den Ball wegfäusten konnte. Dies war das letzte Highlight der ersten Hälfte. Es blieb also beim 1:1.

Nach der Halbzeit kamen die Juniors zur ersten Gelegenheit. Pamminger verzog einen Weitschuss aber knapp neben das Tor. Im Gegenzug hatten die Tiroler eine riesen Chance. Nach einer Ecke legte ein grün-schwarzer schön für seinen Mitspieler mit dem Kopf auf, der aber in Bedrängnis aus 1 Meter den Ball an die Querlatte köpfelte. In dieser Situation hatten die Jungbullen Glück.

Nach einer Stunde, als man von einer erstarkten Innsbrucker Mannschaft redete, das 2:1 für die Hausherren. Nach einem wunderschönen Pass über das halbe Spielfeld von Pamminger stoppte sich Meilinger den Ball mit der Brust runter und haute den Ball eiskalt in die Maschen.

Es dauerte aber nicht lange bis die Tiroler eine Antwort parat hatten. In Minute 66 ließ Rapid Leihgabe Thomas Bergmann einen Bullen-Verteidiger mit einer Drehung austeigen und erzielte mit einem Gewaltschuss aus gut 20 Metern das 2:2.

Nach diesem Tor verflachte die Partie ein wenig. Erst in der 79 Minute die nächste Chance für die Innsbrucker. Nach einem Abwehrfehler beförderte abermals Thomas Bergmann den Ball allein vor Heimann ins Tor. Das 2:3 aus Sicht der Jungbullen.

In den letzten 10 Minuten setzten die Juniors nochmal alles daran wenigstens ein Unentschieden rauszuholen, aber es wollte nicht gelingen. Es blieb bei der knappen und auch äußerst unglücklichen 2:3 Niederlage. Auch in dieser Partie wäre für die Juniors wieder viel mehr drin gewesen.
Somit steht man mit einem Punkt aus 4 Spielen auf dem vorletzten Platz, obwohl man in jedem Spiel die bessere beziehungsweise ebenbürtige Mannschaft war. Ein Spieler meint gegenüber salzburg12 nur: „Ich verstehe die Welt nicht mehr…“

 

Kategorien
FC LieferingFC Red Bull Salzburg
Maxi Paluch

Ist trotz seines noch jungen Alters schon lange ein Salzburg-Fan. Schon vor der Ära Red Bull zog es ihn immer wieder ins Stadion. Anfang 2010 entdeckte Maxi seine Leidenschaft für die Juniors und informierte die salzburg12.at-Leser stets über die Neuigkeiten rund um den Nachwuchs. Im Sommer 2012 wechselte er in das RB-Community Team, dem er bis 2015 angehörte. Nun ist er Gastautor.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at