Europa! Wir kommen auch 2011

Der Spielbericht zum 2:2 zuhause gegen den SV Ried....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Das Stadion war gut gefüllt, 15.800 Zuschauer und eine tolle Choreografie machten das letzte Heimspiel der Saison zu einem wahren Fußballfest.

Schiedsrichter Gerhard Grobelnik pfiff um Punkt 16:00 Uhr die Partie FC Red Bull Salzburg – SV Josko Ried an.

Die erste Gelegenheit ergab sich bereits in der ersten Minute, als Christoph Leitgeb einen Kopfball knapp neben das Tor setzte. Der Rieder Daniel Royer hatte die Führung dann gleich in der fünften Minute auf dem Fuß, traf aus fünf Metern allerdings nur das Außennetz. Nach einem Kopfball von Guillem verhinderte Gerhard Tremmel in Minute neun die Führung der Rieder.

Zarate hatte wiederrum die Gelegenheit zur Führung, scheiterte allerdings nach zwanzig Minuten mit seinem Schuss von rechts an Torhüter Hesl. Der Argentinier war es wiederrum, der Hesl in der 36. Minute in Bedrängnis brachte, der Schuss von Zarate ging beinahe unter dem Rieder Torhüter durch.

Als alle schon mit einem torlosen Remis zur Pause gerechnet hatten, passierte doch noch was. Hierländer legte nach einem nicht gegebenen Foul an Zarate den Steilpass direkt in den Lauf von Christoph Leitgeb, der schießt gekonnt zur Führung ein.

Die Rieder begannen die zweite Hälfte offensiv, nach einer Ecke verlängerte Glasner per Kopf auf Reifeltshammer, der den Ausgleich für die Oberösterreicher besorgte.

Salzburg zeigte sich vom Verlust der Führung jedoch unbeeindruckt und spielte weiter munter nach vorne.

Moniz wechselte in der 57. Minute Dudic aus und brachte Alan. Der Brasilianer war es schließlich auch, der mit seiner ersten Aktion nach Zuspiel von Wallner zur 2:1-Führung einschoss.

Großer Jubel in der Red Bull Arena kam auf, es macht definitiv wieder Spaß zu einem Salzburg-Spiel zu gehen!

Die Bullen zeigten sich nach der Führung weiter offensiv, spielten auf das dritte Tor. Andreas Ulmer wurde nach Zusammenspiel mit Roman Wallner im Strafraum ganz klar gefoult, der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Schiedsrichter Grobelnik entschied stattdessen vollig unverständlicherweise auf Freistoß für Ried!

 


Link zum Video: http://www.facebook.com/video/video.php?v=10150209342991585

 

In der 84. Minute kam Ried, seit dem 2:1 offensiv praktisch nicht mehr vorhanden, doch noch zum Ausgleich. Schrammels Hereingabe lenkte Afolabi unglücklich ins eigene Tor – 2:2.

Moniz reagierte, wechselte für Hierländer den baumlangen Boghossian ein, und dieser hatte die Entscheidung am Fuß – oder besser gesagt am Kopf. Nach Flanke von Alan setzte der Uruguayer einen Kopfball aus acht Metern knapp rechts am Tor vorbei.

Zwei Minuten später hätte auch Zarate noch zum Helden werden können, dessen Torschuss aus spitzem Winkel konnte Hesl jedoch parieren. Somit blieb es beim 2:2 – Schlusspfiff in Salzburg.

Natürlich war die Stimmung nach dem Ausscheiden aus dem Titelkampf gedrückt, jedoch versprechen die Leistungen der Salzburger in den letzten Wochen eine rosige (Fußball-)zukunft in der Mozartstadt. Außerdem hat man mit dem Remis zumindest Platz drei und somit auch einen Europacup-Startplatz gesichert. Es gibt Vereine in der Liga, die wären gerne in unserer Situation… 🙂

Die Videozusammenfassung könnt ihr, wie immer, auf www.redbullsfan.tv ansehen! Hier der direkte Link: http://www.redbullsfan.tv/spiele/bundesliga/red-bull-salzburg-vs.-sv-ried/page/view=706

FC RED BULL SALZBURG – SV JOSKO RIED  2:2 (1:0)

1:0  Leitgeb (45.), 1:1  Reifeltshammer (48.), 2:1  Alan (58.), 2:2  Afolabi (83./Eigentor)

Red Bull Arena, 15.800 Zuschauer, Schiedsrichter: Grobelnik

Stimmen:

Ricardo Moniz

„In der zweiten Hälfte haben wir unser Gesicht gezeigt, das leider nur zu einem Tor von Alan geführt hat. Es gibt kein Glück und Pech, du musst es erzwingen. Die Enttäuschung ist extrem. Aber in fünf, sechs Wochen kannst du keinen chronischen Mangel wegkriegen. Die Spieler müssen auch Kritik vertragen, aber ich unterstütze die Spieler. Sie haben alles gegeben. Mann muss nur ein, zwei Momente nicht konzentriert sein, dann ist es vorbei.“

Gerhard Tremmel

„Man kann schon Glückwünsche nach Graz schicken.“

[standings league_id=1 template=extend logo=false]


Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at