Fortuna – wo bist du?

Meister gegen Vizemeister. FC Red Bull Salzburg gegen FAK Austria Wien hieß das gestrige Spitzenspiel in der Red Bull Arena. ...
Bitte bewerte diesen Beitrag

Meister gegen Vizemeister. FC Red Bull Salzburg gegen FAK Austria Wien hieß das gestrige Spitzenspiel in der Red Bull Arena. Die 13.500 Zuseher sahen ein unterhaltsames und spannendes Spiel, das über weite Strecken von den Mozartstädtern dominiert wurde. Leider schlug sich das im Ergebnis nicht wieder.

Leider kein Treffer von Roman Wallner

Der Salzburger Himmel zeigte sich während des Spiels freundlich. Gutes Omen? Leider nein. Salzburg war von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft. Doch die Wiener zeigten ebenso schönen Fußball und so sah man einen offenen Schlagabtausch.

Gleich in der 8. Minute „klingelte“ es im Tor der Veilchen. Cziommer zog nach Flanke direkt ab, der Ball wurde zur Ecke abgelenkt. Svento mit dem Corner wunderschön in den Strafraum und Milan Dudic steigt hoch und köpft unhaltbar für Lindner ein. Ein Auftakt nach Maß!

Salzburg steckte aber nicht zurück und bot weiterhin schönen Angriffsfußball. Nur eine Minute später ist es Svento, der auf das Tor der Wiener abzieht. Leider zu schwach und Lindner am Posten. In summe kann man jetzt schon sagen, dass der „Man of the match“ bei den Wienern sicherlich der Mann zwischen den Pfosten war. Was er in der 15. Minute gleich unter Beweis stellte. Wallner legt auf Alan ab, der zieht aus 25 Metern passgenau ab und Lindner war mit den Fingerspitzen gerade noch dran. Das hätte das zweite Tor der Salzburger sein müssen – doch der Wiener Schlußmann hatte etwas dagegen.

Die kommenden 30 Minuten waren durch einen sehenswerten Strumlauf der Salzburger geprägt. Immer wieder waren Svento und Cziommer – beide lieferten ein tolles Spiel ab – beteiligt. Erst in der 43. Minute traute sich Wiens Neuzugang Barazite einen Schuß zu, der aber meterweit über Gustafssons Tor ging.

Die Halbzeitführung der Salzburger war mehr als verdient!

Die zweite Halbzeit begann ähnlich flott und druckvoll. Wallner hatte gleich in der ersten Minute seine Chance. Leider verzogen und am Tor vorbei. In der 48. Minute Ecke durch Jantscher und Koch köpfelt in Richtung des eigenen Tors – da hatten die Wiener Glück. Wesentlich mehr Glück hatten die Veilchen wenige Minuten später. Mendes verliert seinen Gegenspieler Junuzovic, der bekommt den Pass von Baumgartlinger. Ersterer „knallt“ den Ball aus rund 18 Metern in Richtung Gustafssons Tor. Letzterer ist machtlos, da der Schuß auch noch leicht abgefälscht wird und somit stand es unverhofft 1:1.

Die Wiener wittern nun ihre Chance und so prüfte Baugartlinger in der 57. Minute den Salzburger Schlußmann, der sich mit einer Faustabwehr auszeichnen konnte. Es folgt ein „Ping Pong“ – beide Mannschaften im vollen Angriff.

In der 68. Minute gibt’s Eigentoralarm! Koch will eine Jantscher Flanke mit der Brust herunterholen, der Ball springt gegen Lindners Laufrichtung. Der jedoch hechtet nahzu unglaublich in die andere Richtung und erwischt den Ball noch knapp!

Ein offener Schlagabtausch dominiert die letzten Minuten mit beiderseitigen Chancen, doch die Salzburger bleiben wie so oft glücklos. Die Zuseher sahen ein flottes Spiel mit schönen Aktionen und einer großteils dominierenden Heimmannschaft, der leider auch das notwendige Glück gefehlt hat. Und so endete die Partie mit einem 1:1.

Trainer Huub Stevens nach dem Spiel:
„Das war heute unser bisher bestes Spiel in dieser Saison. Für die Zuschauer war es eine tolle Partie. Leider haben wir wieder nur bis zum Elfmeterpunkt gut gespielt. Dann hat der letzte, entscheidende Pass gefehlt. Wir haben einige gute Chancen ausgelassen – und so gehst du ohne Sieg vom Platz. Aber noch ist nichts verloren – obwohl wir heute viel hätten gewinnen können.“

[standings league_id=1 template=extend logo=false]

Bedingt durch die Länderspielpause geht es für die Salzburger erst am 3. April 2011 weiter – dann auswärts gegen den Tabellenletzten LASK in Linz.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

SUCHE
BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at